D/A II muss nur kurz um den Sieg bangen

Nach drei sieglosen Spielen konnte der Landesligist mal wieder gefeiert. Das Heimspiel gegen den TSV Gellersen wurde verdient mit 4:2 gewonnen. Turbulent verlief die Schlussphase.

D/A-Trainer Benjamin Zielke erlebte eine sehr nervenaufreibende Schlussphase, als plötzlich innerhalb von zwei Minuten die sichere 3:0-Führung gefährdet war. Die Drochterser hatten in dem sicheren Siegesglauben die Ordnung verloren. So traf TSV-Stürmer Robin Meyer erst per Elfmeter zum 1:3 (88.) und nur eine Minute später zum 2:3 (89.). Allerdings erlöste Samuel-Maurice Eßer mit seinem 4:2-Siegtreffer in der Nachspielzeit seinen Trainer.

„Wenn ich die letzten sechs Minuten mal ausblende, war das ein richtig tolles Spiel von uns“, sagte der erleichterte Zielke, das Zuschauen habe Spaß gemacht. „Wir haben bis zu den Gegentoren alles zu 100 Prozent verteidigt und vorne auch mal wieder unsere Chancen gut genutzt“, sagte Zielke.

Lukas Schumacher sorgte für den 1:0-Pausenstand. Janosch Lüders traf zum 2:0 und Hadi Assaf machte in der 81. Minute das 3:0. Da dachten die Drochterser natürlich, der Sieg sei in trockenen Tüchern. Doch es wurde noch einmal spannend.

Tore: 1:0 (20.) Schumacher, 2:0 (56.) Lüders, 3:0 (81.) Assaf, 3:1 (88.), 3:2 (89.) beide Meyer, 4: 2 (90.+5) Eßer.

(Quelle: Stader Tageblatt)