Duell gegen Aufsteiger: D/A muss Mann gegen Mann bestehen

Der Fußball-Regionaligist SV Drochtersen/Assel möchte am heutigen Freitagabend (19.30 Uhr) bei Aufsteiger BW Lohne einen Dreier verbuchen. Trainer Frithjof Hansen erwartet allerdings ein sehr interessantes wie spannendes Duell.

Nach dem 4:1 gegen den kleinen HSV will D/A den nächsten Sieg. Foto: Struwe

Vom Tabellenplatz des Aufsteigers lässt sich keinesfalls die Spielstärke ableiten. Der Meister der Oberliga Niedersachsen der vergangenen Saison hat am vergangenen Spieltag seinen ersten Punkt mit einem 3:3 bei St. Pauli II eingefahren und ist Vorletzter der Regionalliga Nord. BW Lohne hat aber auch erst drei Saisonspiele absolviert. Die ersten beiden Saisonspiele habe Lohne knapp durch späte Gegentore verloren, sagt Hansen. 1:2 gegen Werder Bremen II und 2:3 gegen Phönix Lübeck. „Das waren alles total enge Spiele“, sagt Hansen.

Er glaubt, dass BW Lohne nach dem Unentschieden zuletzt in der Liga angekommen sei. „Die wollen gegen uns nun unbedingt den ersten Sieg“, sagt Hansen, zuhause vor „einer richtig coolen Kulisse“. Das werde ein spannender und umkämpfter Fußballabend.

Hansen: Wollen den nächsten Sieg

Der Aufsteiger werde der SV D/A alles abverlangen. Interessant sei, so Hansen, dass der Gegner mit einem Mann-gegen-Mann über das ganze Feld agiere. Die Drochterser seien so ein Spielsystem nicht gewohnt. Der vermeintliche Favorit müsse zuerst gut ins ungewohnte Spiel finden und damit zurechtkommen. „Wenn wir die persönlichen Duelle gewinnen, werden wir Lösungen finden und wahrscheinlich auch gewinnen“, sagt Hansen.

Die Duelle in dieser Saison seien alles 50:50-Spiele, sagt Hansen, es gebe dieses Jahr keine Selbstgänger. Mit VfB Lübeck und Weiche Flensburg sieht er nur zwei Mannschaften, die sich vom Rest der Liga etwas abheben. D/A will aber nicht als Aufbaugegner für Lohne dienen. „Wir wollen den nächsten Sieg.“

(Quelle: Stader Tageblatt)