D/A: Christian Rusch fällt monatelang aus

Christian Rusch, Innenverteidiger beim Fußball-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel, hat sich am Schultergelenk einen Kapselriss und zwei Bänderanrisse zugezogen. Dies ergab die Untersuchung beim Spezialisten. Er fällt lange aus.

Um eine Operation wird der 21-Jährige nach eigenen Aussagen herumkommen. Dennoch fällt der Defensivspieler wahrscheinlich drei Monate aus. 

Christian Rusch legte eine starke Saisonvorbereitung hin, bis er in einem Testspiel gegen Eimsbüttel nach einem Zweikampf unglücklich auf die rechte Schulter fiel. Er kugelte sich das Gelenk aus. Gerissen war nichts. Er kämpfte sich zuerst in der Reha und dann im Training wieder heran.

„Ich habe mich gut gefühlt“, sagt Christian Rusch. Mannschaft, Trainer und sportliche Leitung bauten ihn immer wieder auf. Er soll sogar kurz vor einem Einsatz in der Regionalliga gestanden haben.

Aufbauende Worte von D/A-Trainer Frithjof Hansen

Beim Einsatz für D/A II gegen den TSV Elstorf in der Landesliga vor einigen Tagen hat sich der Innenverteidiger dann erneut verletzt. Ein Gegenspieler habe ihn ohne jegliche Aussicht auf den Ballgewinn umgerammt, sagt Rusch. „Als ich in Elstorf am Boden lag, war mir sofort klar, dass da etwas kaputt ist“, sagt Christian Rusch. Sein Einsatz in der Partie dauerte nur zwei Minuten.

D/A-Trainer Frithjof Hansen motiviert seinen Innenverteidiger. „Für ihn kommen wieder sonnige Tage“, sagt der Coach. Rusch habe das Zeug zum wichtigen Baustein im Team, zum Führungsspieler

(Quelle: Stader Tageblatt)