2:1-Sieg: D/A gnadenlos effizient in Lohne

Der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat am Freitagabend mit 2:1 bei Aufsteiger TuS BW Lohne gewonnen. D/A spielte effizient. Lohne versiebte beste Chancen.

Dass D/A zur Halbzeit mit 1:0 führt, ist reines Glück. Der Treffer von Jan-Miklas Steffens in der 27. Minute reicht für die Pausenführung. Steffens schließt einen Konter über Marcell Sobotta und Alexander Neumann überlegt mit links ab. Drochtersen nutzt die einzige Chance in den ersten 45 Minuten.

Drochterser klarer Favorit

D/A ist auf dem Papier der klare Favorit. Zumal der Toptorschütze der Lohner vor einigen Tagen eine dumme Gelb-Rote Karte kassierte und gesperrt passen musste. Phil Sarrasch, bislang mit drei Treffern in drei Spielen, feierte das späte 3:3 gegen St. Pauli II mit einem Tritt gegen die Eckfahne.

Der TuS BW Lohne belegt mit einem Punkt den vorletzten Tabellenplatz. D/A ist Zweiter. Der Oberliga-Aufsteiger begann die Saison mit einem absoluten Highlight. Mehr als 4000 Menschen strömten in der ersten Runde um den DFB-Pokal in das aufgemotzte Stadion. Bundesligist FC Augsburg mit Ex-D/A-Trainer Enrico Maaßen als Chefcoach war beim 0:4 allerdings eine Nummer zu groß.

Das Duell zwischen Lohne und D/A bestimmt in der ersten Halbzeit der Aufsteiger. Die Gastgeber fahren immer wieder gefährliche Angriffe über die Außenpositionen. D/A lädt Lohne zum Kombinieren ein. Rilind Neziri und Aaron Goldmann verpassen beste Gelegenheiten. Sie schlagen beste Einladungen aus.

Siefkes pariert Elfmeter

Die beste Gelegenheit verpasst Kai Westerhoff. Im Duell Mann-gegen-Mann. Elfmeterschütze gegen D/A-Torwart Patrick Siefkes. Siefkes ahnt die Ecke, macht sich lang und pariert den schwachen Schuss. Schiedsrichter Hendrik Duschner hatte nach einem Handspiel von Tom Kinitz im Sechszehner auf Strafstoß entschieden.

Warum sich D/A seit vielen Jahren in der Regionalliga Nord erfolgreich hält, zeigt die Mannschaft von Trainer Frithjof Hansen sechs Minuten nach Wiederanpfiff. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld setzt Alexander Neumann Marcell Sobotta in Szene. Der kann sich eine Ecke aussuchen und trifft zum 2:0. D/A agiert gnadenlos effizient. Und Lohne? Bennet van den Berg versiebt kurz nach dem 0:2 eine weitere Hundertprozentige. Der Aufsteiger kämpft um jeden Meter Rasen. „Fußball ist ein Ergebnissport“, sagt D/A-Trainer Frithjof Hansen. Seine Mannschaft sei „brutal effektiv“ gewesen. D/A habe nach einer guten Anfangsphase den Gegner stark gemacht. In der Drochterser Offensive sei der finale Pass oft nicht angekommen. Entsprechend verpuffen gute Gelegenheiten.

Der Treffer zum 1:2-Endstand ist gut für das Lohner Gefühl. Marek Janssen macht es mit seinem Heber über Siefkes noch mal spannend. Aber nur kurz. Frithjof Hansen zollt dem Gegner Respekt. „Tolle Mannschaft, tolle Kulisse. Hier fahren wir gern wieder hin.“ Lohnes Klassenerhalt vorausgesetzt.

Statistik

Tore: 0:1 (27.) Steffens, 0:2 (51.) Sobotta, 1:2 (90.+3.) Janssen

TuS BW Lohne: Bollmann, Övermann, Beermann, van den Berg (78. Janssen), Westerhoff, Bürkle, Heskamp, Goldmann (88. Falldorf), Neziri (58. Oswald), Wengerowski (71. Demaj), Przondziono (58. Schepp)

SV Drochtersen/Assel: Siefkes, Mohr, Giwah, Khodabakkshian (75. Serra), Kinitz, von der Reith (90.+2. Wittig), Haut, Sobotta, Steffens (70. Sattler), Parduhn (85. Niebergall), Neumann (62. Wulff)

Schiedsrichter: Hendrik Duschner, Assistenten: Christoph Kluge/Søren John

Zuschauer: 700

Nächstes Spiel: SV Drochtersen/Assel – BSV Kickers Emden (Mi., 31. August, 20 Uhr, Kehdinger Stadion)

(Quelle: Stader Tageblatt)