TSV Elstorf – SV Drochtersen/Assel II 0:4

Die Drochterser hatten den Anspruch, das Spiel beim TSV zu machen. Die Elstorfer setzten auf schnelles Umschaltspiel. Beides wollte den Mannschaften in Hälfte eins nur bedingt gelingen. 30 Minuten verteidigte der Gastgeber die D/A-Versuche geschickt weg und hatte selbst wenige gute Möglichkeiten. Dann aber verarbeitete Lukas Schumacher einen langen Ball und lupfte diesen über den herauseilenden TSV-Torhüter Timo Haepp, 0:1. Trainer Hartmut Mattfeldt, der zuvor viel lobte, wütete nun: „Ein langer Ball, Mann, das ist doch viel zu einfach.“ Nach dem Spiel wurde er noch deutlicher: „Das war dilettantisch, das waren Abstimmungsfehler, die nicht passieren dürfen, so ein Tor darf nicht fallen.“

In der zweiten Halbzeit wurde es dann deutlich. Schumacher bereitete über Außen das 2:0 durch den eingewechselten Samuel-Maurice Eßer vor. Der Torschuss war sein erster Ballkontakt. Trainer Benjamin Zielke lobte Schumacher, auch Torschütze des 4:0, für „sein hervorragendes Spiel“. Das 3:0 durch Fabian von Essen wurde ebenso über einen schnellen Außenangriff vorbereitet. „Wir haben großen Aufwand betrieben und waren sehr aktiv“, sagte Zielke. In der ersten Halbzeit hatte Elstorf noch viele Ballgewinne, wenn es D/A mit Kombinationen durchs Mittelfeld probierte. „In der zweiten Halbzeit haben wir gezielt mit Flugbällen und Diagonalflanken gearbeitet“, so Zielke. Das 4:0 durch Schumacher war dann ein langer, flacher Schuss, den die Elstorfer nicht wegverteidigt bekamen.

Hartmut Mattfeldt haderte mit „dieser sehr schmerzhaften Niederlage“, die auch zu hoch ausgefallen sei. „Wir schießen genauso oft aufs Tor und das ist der große Unterschied, D/A war sehr effizient“, so Mattfeldt. Insgesamt sei dies ein Lernprozess für seine Mannschaft. „Wir wollen mehr mitspielen, und nicht nur verteidigen und den Ball raushauen.“ Dies dürfe aber nicht in solchen Niederlagen münden. Tore: 0:1 (32.) Schumacher, 0:2 (55.) Eßer, 0:3 (66.) von Essen, 0:4 (85.) Schumacher. Nächste Spiele: VfL GüldensternStade – D/A II (Fr., 19. August, 19.30 Uhr), Hagen/Uthlede – Elstorf (So., 21. August, 15 Uhr).

(Quelle: Stader Tageblatt)