D/A kassiert heftige Niederlage im ersten echten Härtetest

Der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat am Freitagabend bei den Elsdorfer Pokalwochen eine empfindliche Niederlage kassiert. Gegen den Oberligisten Heeslinger SC verlor D/A mit 0:3.

Die Partie gegen den Club von Ex-D/A-Trainer Lars Uder war der erste echte Härtetest in der Vorbereitung. Eine erste Standortbestimmung. Und „eine Demonstration, wie weit unser Weg noch ist“, sagt der Drochterser Trainer Frithjof Hansen nach dem Spiel. Hansen wird nicht müde, zu betonen, dass es noch dauern werde, bis die Automatismen seiner Spielidee greifen werden. „Von heute auf morgen geht das nicht“, sagt Hansen. Vor allem in der zweiten Halbzeit lieferte der Regionalligist gegen den klassentieferen Heeslinger SC eine schwache Leistung ab.

Drochtersen mit mehreren Torgelegenheiten

Bis zur Pause erarbeitete sich D/A als Turniersieger von 2019 zahlreiche Torgelegenheiten. Alexander Neumann scheiterte per Kopfball an Torwart Fabian Klinkmann, der vom VfL Güldenstern Stade nach Heeslingen gewechselt war. Nico von der Reith hatte die Führung nach Standardsituationen zwei Mal auf dem Kopf.

Nach einer halben Stunde ging der Oberligist in Führung. Unter Bedrängnis spielte sich Heeslingen mit kurzen Pässen sehenswert aus der eigenen Hälfte heraus. Die Kombination schloss schließlich Fabio Parduhn zur Führung ab.

Direkt nach dem Seitenwechsel verlor Nico von der Reith im Mittelfeld unnötig den Ball. Heeslingen schaltete schnell um. Malik Gueye erzielte das 2:0. Beim 3:0 durch Mika Kraßmann schlief die gesamte D/A-Hintermannschaft.

Heeslingens Trainer Lars Uder gefielen die „Lösungen gegen einen kompakten Gegner“. Das erste Tor sei der Brustlöser gewesen und „toll herausgespielt“.

(Quelle: Stader Tageblatt)