Viele Erfolgserlebnisse beim FC St. Pauli

Sonntag Morgen, 08:00 Uhr in Drochtersen! Was macht man da? Richtig, man trifft sich beim Vereinshaus um sich auf den Weg nach Hamburg zu machen.

Ein Funino Spieltag beim FC St. Pauli stand mal wieder auf dem Programm. Die Wetterlage ließ zunächst erstmal eher einen durchwachsenen Vormittag erwarten. Gewitterschauer kurz vor der Abfahrt, ziemlich dunkle Wolken, sollte es ein Turnier werden bei Dauerregen? Nein, in Hamburg herrschte auf der Sportanlage des FC durchgehend bestes Fußballwetter und so sollte sich der Vormittag für die Kids sehr kurzweilig darstellen.

Und das kann ich schon mal vorweg nehmen, am Ende des Tages fiel das Turnierfazit einmal mehr sehr positiv aus. Zeigte auch der heutige Tag wieder, dass im 3 gegen 3 die Kinder recht schnll verstehen und ist der Bann erstmal gebrochen, dann feiert man immer mehr Erfolgserlebnisse. So wie heute.

Team B mit Jonas, Colin, Lenn, Jakob und Henrik

Am Start hatten wir 2 Teams heute. Benjamin übernahm das Team um Filip, Ole, Luca und Luka. Mein Team bestand aus Jonas, Jakob, Lenn, Colin und Henrik. Bis auf Henrik vier Kids aus der U 7, die überwiegend in diesem Modus ihre Premiere feierten.

Aber ich nehme es vorweg, die Kids sollten recht schnell lernen wie der Hase läuft und so konnte es dann gegen 10:00 Uhr losgehen.

Gespielt wurde wieder im alt bewährten CL- Modus, hatte jedes Team insgesamt 7 Spiele a 8 Minuten zu absolvieren.

Beide Mannschaften kamen erstmal eher respektvoll im Turnier an. Team A, dass jüngste Team des Turniers noch zurückhaltend und Team B, mit diversen Debütanten, musste sich erstmal noch mit den Regeln spielerisch vertraut machen.

Doch das sollte sich schnell ändern. Team A hatte spätestens im 2. Spiel Blut geleckt und feierte sein erstes Erfolgserlebnis.

Team A mit Filip, Ole, Luka und Luca

Bei Team B sah es nach 2 Spielen noch so aus, als würden Erfolgserlebnisse heute eher rah gesät. Doch das sollte sich auch hier schnell ändern, kämpfte sich Team B auf einmal von Platz 5 (3. Bundesliga) auf Platz 3 (Bundesliga) vor. Was war passiert? Im 3. Spiel platzte der Knoten als Lenn mit seinem Treffer das Selbstvertrauen der Mannschaft direkt mal gefühlt um 100 Prozent steigerte. Da lässt man sich auch von Mißerfolgen nicht mehr aus dem Konzept bringen. So geht man in einem Spiel in Führung, liegt dann zurück um dann am Ende doch noch als Sieger vom Platz zu gehen.

Am Ende dann ein gemalter Abschluss und der Beleg, dass die Jungs beim Funino einiges gelernt haben! Jonas schickt Lenn und es steht 1 : 0. Dann marschiert Colin schnell vom linken Tor zum rechten Tor und es steht 2 : 0. Zweimal wird vorbildlich Jakob auf die Reise geschickt, der so sogar noch den Doppelpack schnürt. Besser hätte das Turnier für das Team nun wahrlich nicht enden können. Insgesamt haben wir nun doch noch über 10 Tore erzielt, waren alle Kinder an Toren oder Vorlagen beteiligt. Besser hätte es nicht laufen können.

Klönschnack in einer Spielpause

Und auch Team A kam mit jedem Spiel selbstbewusster im Turnier an. Ein Tick weit sind die vier Kids ja fast schon „alte“ Funinohasen. Und so ist es auch gar nicht verwunderlich das das Team noch einige Erfolgserlebnisse feiern darf. Vom zwischenzeitlichen Platz 5 (3. Bundesliga) beendet man den Vormittag auf dem Platz 2 (Euroleague), durften sich alle vier Kids in die Torjägerliste eintragen.

Wobei die Ergebnisse insgesamt allerdings wieder zweitrangig waren. Um 11:15 Uhr ist das kurzweilige Turnier beendet und das Auftreten beider Teams verstärkt einmal mehr die Tatsache, dass Funino für die Kids den besten Lernfaktor darstellt.

Und so kann man hochzufrieden die Heimreise antreten. Da vor dem Elbtunnel ab Stellingen Stau auf der Autobahn herrscht reisen wir mit dem Vereinsbus durch die Stadt zurück. Passend zum Tag, dann auch nochmal am Millerntor vorbei. -:)

Trainer:“Es war einmal mehr wieder ein schöner Vormittag, ein schönes Turnier. Mein Team B u.a. zeigte auf warum ich mit meinen Teams sehr gerne Funino spiele. Am Anfang noch bisschen zurückhaltend, hatten die Kids dann einen Plan wie man Tore schiessen kann und das dann auch super umgesetzt. Das beide Jahrgänge nach den Ferien noch öfter zum FC St. Pauli fahren werden, dürfte ziemlich sicher sein. Alle 9 Kids haben das heute wieder richtig stark gemacht-:)“