4:0-Sieg zum Saisonausklang: D/A hat Lust aufs Toreschießen

Mit einem 4:0-Sieg gegen Absteiger FC Oberneuland verabschiedet sich die SV Drochtersen/Assel aus der Fußball-Regionalligasaison. Für D/A-Trainer Lars Jagemann ist das ein versöhnlicher Abschluss.

Lars Jagemann kann jetzt entspannt als Trainer abtreten. Der Wechsel auf dem Cheftrainerposten bei D/A steht schon seit Wochen fest. Der bisherige Co-Trainer Frithjof Hansen wird übernehmen. „Das war ein versöhnlicher Abschluss“, sagt Jagemann. Das Spiel gegen Oberneuland hat ihm „richtig Spaß“ gemacht. Er hebt die Leistung seiner Mannschaft zu einer der besten in der Saison. „Oberneuland hat uns die Räume gegeben. Wir haben sie genutzt“, sagt Jagemann. Vor allem in der zweiten Halbzeit.

D/A fehlt der klassische Mittelstürmer in der Box

Dabei macht D/A bereits in Durchgang eins alles richtig in der Bremer Marko-Mock-Arena gegen Oberneuland. Fast. Nur das Toreschießen vergessen die Drochterser in den ersten 45 Minuten. „Wir haben die Gier vor dem Tor vermissen lassen“, sagt Jagemann. Ashton Götz und Felix Niebergall vergeben die besten Chancen. D/A fehlt im Zentrum der klassische Mittelstürmer, der einfach mal seinen Fuß reinhält. „Boxbesetzung“, nennt das Jagemann. Querpässe in den Strafraum gibt es genug. Nur eben nicht den Abnehmer.

Julian Quack am letzten Spieltag im D/A-Tor

Personell improvisiert der scheidende Trainer in Oberneuland von Anfang an. Fünf von sechs Innenverteidigern fehlen ihm. Also beordert er Außenverteidiger Jannes Elfers neben Liam Giwah ins Zentrum. Daniel Owusu und Hassan El-Saleh besetzen die defensiven Außenbahnen. El-Saleh muss in seinem letzten Spiel für D/A in der Verteidigung ran.

Die einzigen Konstanten in der Startelf sind Maximilian Geißen und Oliver Ioannou im defensiven Mittelfeld. Ashton Götz und Martin Sattler spielen auf den offensiven Außenbahnen. In Ermangelung von echten Stürmern spielen Jorik Wulff und Felix Niebergall im Angriff.

Torwart Julian Quack feiert sein Debüt zwischen den Pfosten in dieser Saison. Er war bis zum letzten Spieltag der einzige D/A-Akteur ohne Spielminute. „Er hat das sehr gut gemacht, vor allem im Spielaufbau“, sagt Lars Jagemann. Viel zu halten hatte der Ersatz von Stammkraft Patrick Siefkes nicht.

D/A-Trainer Jagemann bedankt sich mit Einsatzzeiten bei seinen Perspektivspielern

Die Gier auf Tore ist nach dem Seitenwechsel da. D/A verwertet die ersten vier Chancen. Martin Sattler macht in der 49. Minute den Anfang mit einem Schuss aus acht Metern ins Eck. Jorik Wulff stellt neun Minuten später auf 2:0 aus D/A-Sicht. Die Drochterser spielen die Gastgeber vor dem dritten Tor schwindelig. Ashton Götz veredelt in der 59. Minute eine Kombination über vier Stationen zum vorentscheidenden 3:0. 120 Sekunden später zieht Maximilian Geißen aus 16 Metern ab. Ein Flachschuss zum 4:0. „Ein Strahl“, sagt Jagemann.

Lars Jagemann bedankt sich in der zweiten Halbzeit bei all den Perspektivspielern, die bei D/A in den vergangenen Monaten der verletzungsbedingten Ausfälle immer wieder aushalfen. Julian Budde darf ein paar Minuten im Mittelfeld ran. Nick Dehde sammelt Regionalligaminuten. Ebenso Fabian von Essen. Allesamt positionsgetreue Wechsel. „Alle haben richtig geackert. Es brannte nichts mehr an“, sagt Lars Jagemann. D/A beendet die Saison auf dem vierten Platz der Tabelle der Abstiegsrunde (9 Siege – 7 Unentschieden – 4 Niederlagen).

Und Jagemann? Der geht jetzt erst mal chillen. Sagt er jedenfalls. Genau wisse er allerdings nicht, wie lange er es ohne Fußball aushält.

Die Statistik des Spiels

Tore: 0:1 (49.) Sattler, 0:2 (58.) Wulff, 0:3 (59.) Götz, 0:4 (61.) Geißen

FC Oberneuland: Horsch, Tomety, Berisha, Nukic, Jobe, Uzun (Kleiner), Block, Sahan (65. Mazreku), Arambasic, Siech, Amadou

SV Drochtersen/Assel: Quack, El-Saleh (67. Golke), Owusu, Elfers, Giwah (77. Dehde), Geißen, Ioannou (82. Budde), Sattler, Götz (60. Steffens), Niebergall, Wulff (71. von Essen)

Schiedsrichter: Bela Bendowski (Lübeck) – Assistenten: Alexander Roppelt (Bad Schwartau), Luca Sambill (Lübeck)

(Quelle: Stader Tageblatt)