SV Drochtersen/Assel II – SV Ahlerstedt/Ottendorf 1:2

Bei A/O gab es kein Halten mehr, als Niklas Niekerken in der vierten Minute der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer markierte. Die Bank um Trainer Malte Bösch sprintete über den halben Platz zu ihrem Torschützen.

Aber der Reihe nach: D/A II bekam mit Torhüter Patrick Siefkes und Nico von der Reith zwei Leistungsträger aus dem Regionalliga-Kader dazu. „Solche Spieler sind Vorbilder und D/A-Legenden, von denen meine Jungs nur lernen können“, betont D/A-Coach Benjamin Zielke. Für Bösch und sein Team war die Verstärkung „nur zusätzliche Motivation“. Die Ahlerstedter begannen mit mehr Spielkontrolle und drückten der Partie ihrem Stempel auf. Im zweiten Teil des ersten Durchgangs übernahm D/A das Kommando und suchte aktiver den Vorwärtsgang. Der Showdown verschleppte sich aber in eine turbulente Schlussphase.

Ein abgefälschter Freistoß von Malcom Brunkhorst landete bei Marcel Brunsch, der handlungsschnell vollstreckte. Die Freude über den Treffer war aber nur von kurzer Dauer, weil Nick Dehde nur fünf Minuten später nach ruhendem Ball ausglich. Für Dehde war kurz danach Schluss, weil er gegen Brunkhorst zu spät kam und die Ampelkarte sah. Als die Zeichen auf Punkteteilung standen, holte A/O zum Lucky-Punch aus. Ein Freistoß von Merten Hiller landete vor den Füßen von Niekerken, der aus sieben Metern einnetzte.

„Das ist das Spielglück, was du als Tabellenführer hast“, haderte Zielke. In diesen Spielen seien Kleinigkeiten entscheidend, die der Ligaprimus auf seiner Seite hatte. „Ich bin stolz auf die Jungs“, lobt Bösch, dessen Team Ausfälle zu beklagen hatte. „Der breite Kader zahlt sich aus, ich freue mich heute sehr.“ Tore: 0:1 (78.) Brunsch, 1:1 (83.) Dehde, 1:2 (90.+4) Niekerken. Gelb-Rot: Dehde

(Quelle: Stader Tageblatt)