Ende der Winterpause: In Fußball-Bezirksliga beginnt die Zeit der Endspiele

Der Ball rollt an diesem Wochenende auch in den unteren Fußball-Ligen wieder. Die ersten Nachholspiele stehen an. In der Bezirksliga besonders im Fokus: TuS Bargstedt und D/A III.

Von Thomas Oldach

Der TuS Eiche Bargstedt hat an diesem Sonntag sein erstes von gleich drei „Endspielen“ im Kampf um die ersten vier Plätze in der Aufstiegsrunde der Staffel 2 vor der Brust. Denn von 14 Partien wurden bisher erst elf ausgetragen. Am Sonntag (14 Uhr) kommt es zum Verfolgerduell mit dem MTV Bokel, der als Sechster einen Punkt Rückstand auf Bargstedt hat.

„Klar, dieses Spiel geistert schon seit Monaten in unseren Köpfen herum“, sagt TuS-Trainer Marcus Böckmann: „Diese 90 Minuten sind richtungsweisend, entscheiden sie doch darüber, ob wir uns für die Aufstiegsrunde Hoffnung machen können oder die Reise eher Richtung Abstiegspartien geht.“ Man habe sich „gefühlt bereits seit Neujahr“ entsprechend vorbereitet. Böckmann kann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und ist mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden: „Wir haben eine gute Serie gespielt. Jetzt müssen nur noch alle mental voll an Deck sein, dann packen wir das.“ Zudem sollte der 4:3-Sieg aus dem Hinspiel in Bokel für Rückenwind sorgen.

Fußball-Bezirksliga beginnt mit Nachholspielen

Der TSV Eintracht Immenbeck, ungefährdeter Tabellendritter, muss in derselben Staffel am Sonntag (14 Uhr) zur SG Frelsdorf-Appeln-Wollingst reisen. Die SG steht aktuell auf dem umkämpften Rang vier, den sie bei einer Niederlage und einem Bargstedt-Sieg einbüßen würde. „Wir sind seit zwei Wochen wieder voll im Training, die Vorbereitung lief gut“, sagt Immenbecks Co-Trainer Meik Brusberg: „Alle im Team sind fit. Außerdem gab es bislang keine coronabedingten Ausfälle, wir haben eine 100-prozentige Impfquote.“ Mit einer vernünftigen Einstellung „sollte eigentlich nichts anbrennen“, sagt Brusberg – zumal Immenbeck schon das Hinspiel klar mit 6:1 gewinnen konnte.

Weniger entspannt ist man bei der SV Drochtersen/Assel III. Die Mannschaft von Trainer Dierk Kapke steht vor einem echten Endspiel. Die Kehdinger wollen ihren fünften Platz in der Staffel 1 der Bezirksliga Lüneburg 4 verteidigen; es ist der letzte Rang, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt. Um die Verfolger in Schach zu halten, muss ein Sieg her. Und das dürfte am Sonntag (13 Uhr) zu Hause gegen TSV Stotel nicht einfach werden. Denn Stotel liegt mit vier Punkten Vorsprung auf dem für die Aufstiegsrunde sicheren Platz vier. Das Hinspiel gewann D/A mit 1:0.

D/A III-Trainer Dierk Kapke. Foto: Verein

Teams voll im Training – Brisanz gleich zum Auftakt

„Eine Winterpause gab’s bei uns nicht. Wir haben im Training nichts abreißen lassen. Es gab sogar eine Lauf-Challenge“, sagt der Trainer: „Alle wissen seit vergangenem Jahr um die Bedeutung dieser Partie. Jetzt müssen wir diese Belastung aus dem Kopf bekommen, befreit, aber auch aggressiv und konzentriert aufspielen.“

(Quelle: Stader Tageblatt; Autor: Thomas Oldach)