Erst hektisch, dann mit Tempo: So lief das letzte D/A-Testspiel vor dem Ligaauftakt

DROCHTERSEN. Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat auch sein zweites Testspiel gewonnen, ehe es am kommenden Sonnabend bei Altona 93 in der Liga wieder ernst wird. Was beim 5:1-Sieg gegen den Bremen-Ligisten Leher TS auffiel.

Er habe „zumindest Erkenntnisse gesammelt“, sagte D/A-Trainer Lars Jagemann nach den 90 Testspielminuten nüchtern. Die erste Halbzeit konnte ihm dabei nicht gefallen. D/A hat sich dem hektischen Spiel des Gastgebers angepasst und mit vielen langen Bällen agiert. Dieses wilde Spiel dauerte zehn Minuten an.

Dann übernahmen die Drochterser langsam die Spielkontrolle. Ein, zwei gute Chancen erspielten sich die Drochterser, nutzten diese aber nicht für eine verdiente Führung. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

SV Drochtersen/Assel gewinnt Testspiel gegen Leher TS

Liam Giwah, der gerade wieder von Ligakonkurrent Holstein Kiel II zu D/A zurückgekehrt ist, wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Körperlich wurde der Verteidiger, der sich nach einer Verletzung noch nicht wieder bei 100 Prozent befindet, wenig gefordert, so Jagemann. Die Technik sei aber noch da, Giwah habe ein paar schöne Pässe gespielt. Zudem brachte Jagemann mit Martin Sattler, Jan-Miklas Steffens und Felix Niebergall frische Offensivkräfte, die übers Tempo kommen. Der Gegner wiederum baute physisch stetig ab. So wurde es in der zweiten Halbzeit eine deutliche Angelegenheit. Sattler traf doppelt, Steffens feierte einen Treffer. Zudem verwandelte Oliver Ioannou einen Freistoß direkt und Stürmer Lennard Fock durfte sich mit einem Tor auch Selbstvertrauen abholen für die wieder beginnende Saison.

Ligaauftakt bei Altona 96 – Sieg ist Pflicht

Gegen Altona 93 am kommenden Sonnabend (14 Uhr) geht es für D/A um einen Pflichtsieg, ein Dreier gegen den Abstiegskandidaten wäre wegweisend für die angestrebte Qualifikation für die Meisterrunde. Altona konnte in den letzten Testspielen nicht überzeugen. Gegen den Oberligisten Sasel verlor das Team und gegen den Landesligisten Eimsbüttel reichte es nur zu einem Unentschieden.

(Quelle: Stader Tageblatt; Autor: Jan Bröhan; Foto: Struwe)