SV Drochtersen/Assel IV – TSV Großenwörden 3:2

Einen Schönheitspreis hatte sich diese Partie nicht verdient. Dafür waren beide Teams personell zu stark gebeutelt. So zählt D/A in dieser Saison bereits 17 Ausfälle. Also gab’s mehr Kampf als Spiel, wobei sich D/A IV knapp durchsetzte. „Es war kein schönes Spiel, in dem wir nach fünf Pleiten endlich mal das glücklichere Ende auf unserer Seite hatten“, sagte D/A-Coach Gunnar Ziche: „Aufgrund des Spielverlaufs in der zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung – auch wenn es nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 und der Roten Karte in der 86. Minute für Florian von Spreckelsen hektisch wurde.“

Großes Lob zollte Ziche dem Schiedsrichter-Gespann um Elmar Breuer und seinen beiden „Aushilfen“ Joshua Howege und Odize Ekelemu. Tore: 1:0 (17., FE) Umland), 1:1 (37.) Andreas), 2:1 (60.) Howege, 3:1 (65., Eigentor) Schmidt, 3:2 (86.) Andreas

(Quelle: Stader Tageblatt)