U 10 bezwingt nach starkem Fight den Spitzenreiter

Als gegen 12:00 Uhr der Schlusspfiff ertönte da gab es bei den Jungs der U 10 kein Halten mehr! Nach zuletzt glücklosem Spiel hatte man ausgerechnet gegen den Spitzenreiter einen totalen Sahnetag erwischt, wo auch das das berühmte Quentchen Glück deutlich mehr auf Seiten der Gastgeber war. Gegen den insgesamt spielstarken Spitzenreiter JFV A/O/B/H/H hatte man mit einer extremen Energieleistung am Ende den ersten Sieg der Saison eingefahren.

Dabei gab es zunächst im Vorfeld schlechte Nachrichten, fiel Jarne krankheitsbedingt aus. Aber trotz allem gingen wir nicht chancenlos in die Partie, wollten wir mit einer kampfstarken Einstellung versuchen, den Gästen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Zusammen mit dem nun zum Co Trainer verdammten Jarne, stimmten wir uns vor dem Anstoß auf dieses Spiel ein, im Gepäck den Glauben, dass wir heute was reißen können!

Mit folgender Aufstellung gingen wir dieses Spiel an:

Nick (Tor) – Ilio, Lukas, Adam – Jannes, Hussein – Noel

(Jaysson, Leon)

Aus einer sicheren Defensive heraus wollte man den Gast empfangen, wo vor allem Jannes und Hussein permanent auch nach hinten unterstützten sollten, um die spielstarken Gäste nicht den entscheidenden Raum anzubieten. Aber auch immer wieder mutig nach vorne selber den Weg zum Tor suchend ging es dann um 11:00 Uhr los.

Und D/A zeigte gleich auf, dass man hier an seine Möglichkeiten glaubt! Keine 3 Minuten gespielt, setzt sich Jannes stark durch und vollendet direkt mal zum 1 : 0! Das beflügelt und man bleibt am Drücker. Nach einem weiteren starken Konter landet der Ball am Pfosten, so dass man den 2. Treffer nur knapp verpasst.

Die nächste entscheidende Szene erinnerte ein wenig an die Vorwoche. Nach dem Pfostentreffer zieht ein Gästespieler aus der Distanz ab und der Ball landet unhaltbar unter der Latte und es steht 1:1.

Aber man hält weiter dagegen und dann erobert Leon den Ball in der gegnerischen Hälfte. Dieser kommt zu Hussein und schließlich zu Jaysson, der aus knapp 9 Metern, halbrechter Position den Ball zum 2 : 1 im langen Eck unterbringt! Die perfekte Antwort auf den Ausgleich!

Aber auch A/O/B/H/H natürlich immer wieder gefährlich in Tornähe, die Sekunden vor der Pause nochmal einen Freistoß zentral vor dem Tor bekommen. Der Ball kommt hart aufs Tor gezogen, wo Nick diesen erst spät sehenden Ball stark abwehren kann aber beim Nachschuss dann chancenlos ist.

Das 2 : 2 fällt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, pfeift der Schiedsrichter exakt danach zur Halbzeit.

Dennoch, es heißt den Kopf oben halten, hat die Mannschaft im ersten Durchgang eine starke Performance abgeliefert und erinnern wir uns an einen sehr disziplinierten und von allen Spielern sehr laufintensiven und zweikampfstarken Auftritt.

Also geht es mit neuem Mut in die zweiten 25 Minuten.

Der Gast erhöht die Schlagzahl und ist eindeutig auf den 3. Treffer aus. Das heißt von Beginn an wieder Schwerstarbeit, darf man seinen Gegenspieler keine Sekunde aus den Augen lassen.

So kommt der Gast zu Abschlüssen, wo Keeper Nick sicher zupackt. Die Torhüter machen insgesamt einen starken Eindruck, denn auf der anderen Seite setzt sich Hussein perfekt im Strafraum durch und visiert das linke Eck an, doch der JFV Keeper kratzt den Ball mit einer Riesenparade noch aus dem Eck!

Die Gäste haben insgesamt mehr Ballbesitz und einige Male muss die Defensive mit letzter Kraft den Einschlag verhindern. Einmal kann man nicht mehr entscheidend stören, kombinieren die Gäste sich klasse durch und Tor! Zum Glück aus D/A Sicht aus dem Abseits heraus, so dass alles erstmal beim Alten bleibt.

Aber auch D/A immer wieder mal mit dem einen oder anderen gefährlichen Gegenstoß. Einmal zielt Jannes einen Tick zu hoch aus der Distanz und dann kommt Noels großer Moment.

Unermüdlich rackert er sich auf dem Platz immer wieder durch. So auch in der 38. Minute. Er geht über rechts, bedrängt von einem Gegenspieler und schafft es den Ball in den Strafraum zu flanken! Diese Flanke kommt allerdings so krumm, dass der Ball direkt auf das Tor geht und tatsächlich hinter der Linie einschlägt! Was für ein Ding und Noel jubelt zu Recht, es steht 3 : 2!

Jetzt stehen noch 12 extrem heiße Minuten auf dem Programm, wirft der Gast alles nach vorne und kommt u.a. zu 3 Riesenchancen! Zweimal geht der Ball knapp links und rechts vorbei und dann haben wir noch Nick, der sich mutig ins Getümmel wirft und Bälle aus kurzer Distanz abwehrt. So bleibt die knappe Führung bestehen und man merkt das der ein oder andere langsam dem hohen Einsatz Tribut zollen muss, hat das Spiel Kraft gekostet! Aber man hält trotzdem leidenschaftlich dagegen und dann sorgt Jannes nochmal für Entlastung, als er sich Höhe Mittellinie durchsetzt, in den Strafraum stürmt und dort zu Fall gebracht wird!

9 Meter und eine Aufgabe für Ilio! Der bleibt cool und verwandelt sicher zum entscheidenden 4 : 2! Kurz darauf ist Schluss und die Jungs liegen sich jubelnd in den Armen! Wer kann es ihnen verdenken, wird der heutige Aufwand mit einem Sieg belohnt.

Fazit: D/A gewinnt mit einer kampfstarken Einstellung gegen einen spielstarken Gast, der bis zum Schluß selbst immer wieder Möglichkeiten zum Torerfolg hatte. Das nötige Glück in einigen Situationen und eine geschlossen starke Mannschaftsleistung belohnten das Team am Ende mit dem Dreier.

Trainer: „Ich freue mich total für die Jungs heute. Das war ein sehr aufregendes und intensives Spiel. Auch Rückschläge, wie die beiden Gegentore, haben sie nicht aus der Bahn geworfen. Sie haben bis zur letzten Sekunde leidenschaftlich dagegen gehalten und wo die Kraft etwas nachließ, auf die Zähne gebissen! Natürlich hatten wir auch in einigen Situationen sehr viel Glück, hat der Gast sich einige Chancen erspielt aber manchmal muss man das Glück auch mal zwingen. Heute hat sich das Team am Ende mit dem Sieg belohnt. Auf jeden Fall bin ich sehr stolz auf die Jungs!“

Auch ein Zuschauer, kein geringerer als D/A Legende Egon Possel, hatte am Ende viel Lob über. „Es war ein sehr schönes Fußballspiel von den beiden Teams. Ich gratuliere unseren Jungs zu dem tollen Erfolg.“

Unser Team heute:

Nick: Unser Keeper machte ein sehr starkes Spiel heute. An den beiden Toren machtlos, war er ansonsten nicht mehr zu überwinden. Rettete einige Male in allerhöchster Not und war so auch aus der Kurzdistanz nicht zu bezwingen. Bei Eckbällen ganz oft noch mit den Fäusten oder den Fingern dran, so dass die Bälle selten ihren Adressaten fanden. Starker Auftritt.

Lukas: Heute sozusagen der Abwehrchef, der das Spiel von hinten lautstark ankurbeln sollte. Er löste seine Aufgabe perfekt, wo er all zuoft als letzter Mann vor dem Strafraum immer wieder noch entscheidend seinen Kopf oder Fuß einbringen konnte. Klärte hinten kompromisslos und wenn möglich leitete er mit guten Bällen eigene Angriff ein. Wählte immer die richtige Lösung und war somit ein sicherer Fels in der Brandung.

Ilio: Absoluter Mannschaftsspieler , der zwar am Ende ein bisschen mit der Kraft zu kämpfen hatte aber für sein Team auf die Zähne biss und sehr viele Bälle im letzten entscheidenden Moment noch entscheidend entschärfte. Wenn möglich, immer wieder mit guten Ideen in der Offensive, wo er meist versuche Hussein oder Jannes in Szene zu setzen, was einige Male gefährlich funktionierte. Krönte den Auftritt mit dem cool verwandelten 9-Meter und machte so den Deckel drauf.

Adam: Er zeigte auf der rechten Seite eine ganz starke Vorstellung, wo er defensiv kaum zu bezwingen war. Selbst wenn der Gegenspieler scheinbar schon vorbei war setzte er wie ein Terrier nach und holte sich die Bälle entweder zurück oder konnte zumindest noch den Weg zum Tor zustellen. Stellvertretend eine Szene aus der 1. Halbzeit, wo der Gegenspieler wenige Meter vor dem Tor einschußbereit scheint, er aber noch von der Seite entscheidend eingreift und im allerletzten Moment noch zur Ecke klärt.

Hussein: Schwieriger Part im Mittelfeld, musste er das Spiel offensiv ankurbeln und dann wieder schnell die Defensive unterstützen. Er machte seine Sache sehr gut, wo er defensiv keinem Zweikampf aus dem Weg ging, egal ob der Gegenspieler gefühlt 3 Köpfe größer und so oft die Angriffe der Gäste maßgeblich störte. Offensiv war er auf seine quirlige Art immer wieder ein Unruhestifter, der ua am 2 : 1 maßgeblich beteiligt war und beinahe selbst einen Treffer noch erzielt hätte. Kurzum: starker Auftritt.

Jannes: Wie Hussein hatte Jannes den gleichen schwierigen Part zu lösen. Viel kraftraubende Wege und Zweikämpfe. Arbeite defensiv vorbildlich mit und half so die Kontrahenten vom Tor frei zu halten. Offensiv stellte der seine Gegenspieler immer wieder vor arge Probleme und war ein immer währender Unruheherd, der immer anspielbar war und allein dadurch die Defensive immer wieder entlastete. Erzielte das 1 : 0, holte den Strafstoß heraus und auch sonst noch mit Möglichkeiten, ein absolut perfekter Auftritt.

Noel: Er hat es aufgrund seiner Größe schon nicht leicht in den Spielen. Aber sein Vorteil, ist sein immer vorhandener Optimismus und so lässt er sich nicht beirren, wenn er am Gegenspieler mal nicht vorbei kommt. Im Gegenteil, wie ein Terrier lief er immer wieder an und sorgte so einige Male bei den Gästen auf der rechten Seite für Probleme. Wie in der 38. Minute, wo der Gegenspieler ihn einfach nicht stoppen kann und er das Auge für Jannes in der Mitte hat. Der Ball kommt zwar nicht zu Jannes aber er schlägt direkt im Tor ein! Noel belohnte sich so mit dem imens wichtigen 3 : 2 für seinen tollen Auftritt.

Jaysson: Auch einer der Spieler der aufgrund körperlicher Unterschiede immer einen imensen Aufwand betreiben muss. Aber auch er lässt sich davon nicht beirren und versucht es immer wieder auf s Neue. Heute trat er mit viel Aufwand in beiden Richtungen in Erscheinung. Arbeitete vorbildlich nach hinten und das er offensiv immer Gefahr ausüben kann, dass weiß man ja nicht erst seit heute. Reagierte in der ersten Hälfte gedankenschnell, wo er den Ball dann auch technisch perfekt zum 2 : 1 in den Maschen versenkte.

Leon: Er passte sich dem Spiel seiner Mannschaft an und stellte zudem fest, dass er auch einem Spitzenreiter gefährlich werden kann. Das 2:1 hatte sich nicht direkt angekündigt. Leon aber in dieser Szene den Gegenspieler entschlossen angelaufen, den Ball abgejagt und zu Hussein befördert, dessen Abschluss dann bekanntermaßen Jaysson verwerten konnte. Setzte seinen Körper ein und hatte so maßgeblich Anteil daran, dass wir den Gästen das Leben immer wieder schwer machen konnten.