SV Drochtersen/Assel II – TSV Elstorf 3:2

Die SV Drochtersen/Assel II hat ihre Favoritenrolle gegen den TSV Elstorf mit Mühe erfüllt. Beim 3:2-Heimerfolg der Kehdinger forderten die Elstorfer den Tabellenführer bis in die Schlussphase.

„Wir haben eine unorthodoxe Taktik gewählt und auf Manndeckung gesetzt“, verrät Elstorfs Trainer Hartmut Mattfeldt. Drochtersen fand trotz viel Ballbesitzes zunächst nur wenige Lösungen, kam aber durch Max Reichardt (32.) und Paul Meyer (45.) über ihre individuelle Qualität zur 2:0-Pausenführung, für die Gäste traf Thomas Hübner im ersten Durchgang nur die Latte.

Mit dem Anschlusstreffer von Timo von Reith schnupperte der TSV an einer Überraschung (56.). „Wir haben dann mit dem 3:1 die richtige Antwort gefunden“, freut sich D/A-Coach Benjamin Zielke (64.). Die Partie schien entschieden, doch die Elstorfer kamen nochmals zurück. Von Reith traf zwar erst den Pfosten, legte dann aber kurz vor Schluss seinen zweiten Treffer per Elfmeter nach (85.). In den Schlussminuten brachte D/A den knappen Vorsprung aber sicher ins Ziel.

„Ein großes Kompliment an meine Mannschaft“, lobte Mattfeldt nach Abpfiff, sein Team erzielte in der bisherigen Spielzeit vier der sechs Tore, die Drochtersen/Assel erst hinnehmen musste. „Der Anschlusstreffer war sicherlich ein zusätzlicher Wachmacher. Wir haben immer wieder unsere Nadelstiche gesetzt, ich bin glücklich über die Leistung meiner Jungs.“ Die Kehdinger bauen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze wiederum aus, weswegen der Favorit mit dem Resultat unter dem Strich zufrieden war. „Bis zum Gegentreffer war die Partie eindeutig, dann kam der Gegner besser ins Spiel“, resümierte Zielke. „Auch wenn wir am Ende nicht zu hundert Prozent überzeugend gespielt haben, sind die drei Punkte das Entscheidende.“ Tore: 1:0 (32.) Reichardt, 2:0 (45.) Meyer, 2:1 (56.) von Reith, 3:1 (64.) Meyer, 3:2 (85., FE) von Reith. Nächste Gegner: D/A II – Hedendorf/Neukloster, Elstorf – Bornreihe (beide (So., 17. Okt., 15 Uhr).

(Quelle: Stader Tageblatt)