D/A II schießt Estebrügge ab

DROCHTERSEN. Freude auf der einen, Enttäuschung auf der anderen Seite. Zum Landesliga-Auftakt hat die SV Drochtersen/Assel II den ASC Cranz-Estebrügge mit 5:0 (2:0) bezwungen. Die Schlüsselszene der Begegnung ereignete sich bereits in der Anfangsphase, für die Altländer kam es gleich doppelt bitter.

Nach einem weiten Einwurf brachen die Hausherren auf dem linken Flügel durch, John Schliecker konnte seinen Gegenspieler nur mit einem groben Foulspiel im Strafraum stoppen. Daraufhin sah Schliecker die Rote Karte und D/A bekam die große Gelegenheit aus elf Metern in Führung zu gehen (10.). „Das war schon ein klare Rote Karte“, räumte ASC-Trainer Daniel Schröder ein, der aber viel mehr mit der Entstehung haderte. „Das war ein krasser individueller Fehler, weil wir einfach nicht wach waren.“

Den fälligen Strafstoß versenkte Lukas Hatecke (11.). Der ASC stand vor einer 80-minütigen Unterzahl und bekam den nächsten Nackenschlag direkt hinterher verpasst. Nur zwei Zeigerumdrehungen später verletzte sich Torwart Ulf Bartels schwer und riss sich mutmaßlich das Kreuzband (13.). „Danach waren wir geschockt und hatten auch nichts mehr entgegenzusetzen“, resümierte Schröder. „Das zweite und dritte Gegentor waren dann auch Fehler, die uns in dieser Liga nicht passieren dürfen. Wir müssen das jetzt aber schlucken und dann wird es weitergehen.“

Entscheidung kurz nach der Halbzeit

In der 22. Minute war es abermals Hatecke, der vom Punkt nachlegte (22.). Direkt nach der Pause machte Jan-Miklas Steffens den Deckel drauf (47.). Dementsprechend zufrieden war auch D/A-Coach Lars Jagemann. „Der frühe Platzverweis hat uns natürlich in die Karten gespielt, auch wenn ich glaube, dass wir auch so gewonnen hätten“, sagte Jagemann. „Nach hinten raus können wir es noch ein bisschen besser ausspielen, aber wir wollen auch die Kirche im Dorf lassen. Das 5:0 ist schon gut und auch in der Höhe verdient.“

Michael Stern (58.) und Milan Schweiger (79.) waren die Torschützen der letzten beiden Tore, die die Regionalliga-Reserve vorerst an die Spitze der Landesliga Staffel 2 springen lässt. „Das Selbstvertrauen nehmen wir mit, es ist immer gut, gut reinzukommen“, erklärte Jagemann. „Ob das richtungsweisend ist, weiß man noch nicht. Jedes Spiel läuft anders. Ich denke, viele Mannschaften werden auf Augenhöhe sein.“

Die Stastik

Tore: 1:0 und 2:0 (11., 22.) beide Hatecke, 3:0 (47.) Steffens, 4:0 (65.) Stern, 5:0 (79.) Schweiger

Rote Karte: John Schliecker (10.)

D/A: Quack – Patjens, Leidecker, Hatecke, von Essen (68. Reichardt), Steffens, Grooten (61. Schweiger), Hammermeister, Stern (68. Lüders), von Borstel (46. Meyer), Dehde

ASC: Bartels (17. Schütt) – Hüttmann, Aichaoui, Pöppe (46. Stahmer), Schröder (77. Candan), Schliecker, Rieper, Topal (46. Knitsch), Faruke, Quast, Ramazanoglu

Nächster Gegner: VSV Hedendorf/Neukloster – D/A II (13.9., 15 Uhr, A)

Quelle: Stader Tageblatt