Der frühe Vogel fängt den Wurm…

…dieses altbekannte Sprichwort fand heute durchaus seine Berechtigung. D/A und frühe Anstoßzeiten, war in der Vergangenheit oftmals nicht der große Freund in vielen Jahrgängen. Heute konnte man das allerdings nicht behaupten, sollte man hellwach auf dem Platz agieren. Davon aber später mehr.

Eine gefühlte Ewigkeit war es her, dass man ein Punktspiel im Feld bestritten hatte. Und ein Blick in das Archiv sollte es auch eindrucksvoll belegen, dass es nicht nur gefühlt lange her war.

Am 28.09.2019 hatte man sein letztes Punktspiel bestritten! Und der damalige Kontrahent hieß wie heute VfL Güldenstern Stade.

Vor dem Spiel wurde aber zunächst erstmal die Kapitänsfrage geklärt. Jarne und Lukas werden das Team in dieser Saison auf den Platz führen und auch Verantwortung übernehmen. Als Vertreter der Beiden wurde Ilio benannt. Heute übernahm dann Lukas die Rolle des Kapitäns und ich nehme es vorweg, unsere Leader übernahmen entsprechend die Verantwortung auf dem Platz und sollten es dabei von Anfang an sehr gut gestalten.

Unser Motto war auch schnell klar, wer die Zweikämpfe gewinnt, der wird am Ende auch das Spiel gewinnen.

Mit der entsprechenden Einstellung ertönt dann auch um 09:00 Uhr der Anpfiff. Es entwickelt sich ein erwartet intensives Spiel, wo der Gastgeber gefühlt zunächst mehr in unserer Hälfte agiert aber die Gäste mit gutem Zweikampfverhalten Gefahr auf das eigene Tor unterbinden können. Und da man bei eigenem Ballbesitz sehr schnell umschaltet sind die eigenen Offensivaktionen immer wieder gefährlich. So hat man bereits nach 2 Minuten die erste große Chance nach einem Konter, die der gute VfL Keeper aber gerade so eben noch zur Ecke abwehren kann.

So geht es auch in der Folgezeit munter weiter. Defensiv klärt man recht souverän und bis auf den einen oder anderen Eckball lässt man nicht viel zu. Auf der anderen Seite sorgt unsere quirlige Offensive um Hussein und Co. immer wieder für Gefahr.

Unser Team spielt geduldig und wartet auf die Möglichkeiten. Dann die 13. Minute. Lukas stößt einmal mehr vor und will einen scharfen Ball in den Strafraum spielen. Zwar kommt der Ball nicht zum Mitspieler, entpuppt sich aber als unangenehmer Torschuss, der an Mitspielern und Gastgeber vorbei im Tor einschlägt! 1 : 0 für die Gäste und angesichts der vorigen Chancen mittlerweile auch verdient.

Dieses Tor beflügelt und so bleibt man entschlossen am Drücker! Keine 2 Minuten später stößt Ilio energisch über die linke Seite vor und zieht den Ball hart von halblinks in Richtung Tor. Dieser Ball wird vom Gastgeber unglücklich abgefälscht und landet so unhaltbar zum 2 : 0 (15.) für die Gäste im Netz.

In dieser Phase hat man Chancen im 2 Minutentakt. Ein Angriff des VfL wird abgefangen, ein schneller Konter und fast das 3 :0! Erneut über die linke Seite wird es gefährlich, ein Abschluss aus knapp 10 Metern wird erneut stark vom Keeper pariert und der Abpraller fällt Noel vor die Füße, der denkbar knapp den Treffer verpasst!

Dann wieder 2 Minuten später diese Szene. Ein D/A Spieler wird in der eigenen Hälfte gefoult. Jarne wird den Freistoß ausführen und sieht den völlig freien Leon vor dem Tor! Mit einem wuchtigen Freistoß aus der eigenen Hälfte will er seinen Mitspieler in Szene setzen. Dieser irritiert dabei wohl den Keeper, kommt der Ball von Jarne so direkt aufs Tor und schlägt im rechten Eck ein! 3 : 0! Mit dieser insgesamt komfortablen Führung geht es dann in die Pause. Dabei heißt es die Konzentration weiter hochzuhalten, kommt der VFL mutig auf den Platz zurück und signalisiert früh das man sich noch lange nicht aufgegeben hat!

So sieht man sich nun vielen Defensivaufgaben gegenüber. Zwar fehlt in der einen oder anderen Situation ein wenig die Ordnung, was man aber durch das entsprechende Zweikampfverhalten kompensieren kann. Auf der anderen Seite findet der ein oder andere Konter nicht seinen Adressaten.

In der 32. Minute bekommt dann der VfL einen Eckball, den wir nicht entscheidend klären können und so kann der Gastgeber auf 1 : 3 verkürzen.

Nochmal 8 Minuten zittern? Insgesamt ist D/A nach dem Gegentreffer wieder deutlich präsenter im Spiel und hat auch die größeren Chancen.

Zunächst wird Jannes auf die Reise geschickt der erst im letzten Moment gestoppt werden kann. Nach einem Eckball kommt Lukas nochmal mit einem Distanzschuss zum Abschluss, den der VfL Keeper stark parieren kann.

Kurz danach ist dann Schluss und die D/A Kids freuen sich am Ende über einen in der Summe doch hochverdienten Auswärtssieg.

Fazit: D/A zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit sehr konzentriert in der man defensiv die entscheidenden Zweikämpfe für sich verbuchte und bei jeder sich bietenden Gelegenheit vorne entschlossen den Abschluss suchte.

Mit der 3 : 0 Führung im Rücken war man zwar zu Beginn der 2. Halbzeit nicht mehr ganz so präsent, glich das aber wiederum mit einem guten Zweikampfverhalten wieder aus. Man blieb aber auch unter Druck immer wieder gefährlich in der Vorwärtsbewegung und verdiente sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diese 3 Punkte.

Trainer: „Es ist immer schön mit einem Sieg in eine Saison zu starten. Meine Jungs haben dafür heute sehr viel auf dem Platz investiert. Besonders gefallen hat mir, dass die Jungs auf dem Platz gut kommuniziert haben. Die Jungs haben einen Plan und den versuchen sie gemeinsam umzusetzen. Was das Ergebnis betrifft, war es denke ich ein verdienter Sieg für uns. Aber den Gastgebern großes Kompliment, die sich nach dem 0 : 3 nie aufgegeben und leidenschaftlich gekämpft haben.“

Eckball für D/A

Gepostet von SV Drochtersen/ Assel U 9 Jg.:2012 am Samstag, 5. September 2020