D/A gewinnt torreiches Testspiel gegen A/O

DROCHTERSEN. In einem torreichen Testspiel hat der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel am Freitagabend vor gut 200 Zuschauern im Kehdinger Stadion den Landesligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf mit 5:3 besiegt.

Die Gastgeber zeigten fast von Anfang an, warum sie zwei Ligen höher spielen. Nach zehn recht ruhigen Minuten kreierten die Drochterser die  ersten Möglichkeiten. Kapitän Sören Behrmann traf nach elf Minuten per Kopf nur die Latte. Nico von der Reith verzog nach einer Ecke von Oliver Ioannou nur knapp. Der ehemalige Ahlerstedter Jannes Wulff traf nach einer Viertelstunde schließlich zur verdienten Führung. Die Verteidiger seines Ex-Clubs ließen ihn zentral von der Strafraumkante unbehelligt schießen. Aus einer ähnlichen Position erhöhte Marcel Andrijanic nur 60 Sekunden später auf 2:0 für D/A.

Nach einer gelungenen Einzelaktion konnte A/O Jannes Wulff im Strafraum nur per Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nico von der Reith nach 30 Minuten. Erneut gelang D/A ein Doppelschlag. Wieder nur eine Minute später gelang Alexander Neumann das 4:0. Ex-D/A-Torwart Jannis Trapp konnte einem leid tun. Im Gegenzug hatte Patrick Siefkes nichts zu tun. Die wenigen Angriffsbemühungen der Ahlerstedter verpufften spätestens im Mittelfeld. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam A/O bei zwei Ecken in Drochterser Tornähe.

Junge A/O-Talente in der Offensive

A/O-Trainer Malte Bösch schickte junge Talente in die Offensive seiner Startelf. Luqman Krugmeier, Dariusch Hassunizadeh und Malcolm Brunkhorst hatten gegen die erfahrenen Drochterser allerdings einen schweren Stand.  Lars Uder beorderte mit Arian Khodabakhshian nur einen Neuzugang in die Startelf. Der Innenverteidiger spielte solide ohne Fehler. Der Rest des Teams war gespickt mit den Leistungsträgern der vergangenen Saison.

A/O setzte kurz nach Wiederanpfiff das erste Zeichen. Nach einer Flanke des eingewechselten Neo Buttgereit stand  Hassunizadeh im Zentrum völlig frei, konnte den Ball aber nicht richtig kontrollieren und schoss über das Tor. Der für Elfers ins Spiel gekommene Neuzugang Martin Sattler spielte gegen seine ehemaligen Kollegen aus dem Auetal nach einer Stunde Hand im eigenen Strafraum. Das 1:4 markierte Jannik Peters vom Punkt. Der Regionalligist erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten, agierte in der zweiten Hälfte aber nicht mehr so zwingend vor dem Ahlerstedter Tor.

Testspiel im Rahmen des Trainingslagers

Das 2:4 nach 75 Minuten resultierte ebenfalls aus eine Strafstoß. Finn Zeugner holte gegen Corvin Höft die Grätsche raus, traf aber nur den Gegner. Merten Hiller trat den Elfmeter sicher zum Anschluss. Drochtersens Innenverteidiger Nico von der Reith schlenzte acht Minuten vor Abpfiff einen Freistoß sehenswert ins Tor. 5:2. Einen Konter vollendete Ahlerstedts Jannik Peters kurz danach zum 3:5. Der Landesligist hielt die Kehdinger in der zweiten Halbzeit in Schach und spielte sehr gut mit.

Das Testspiel bestritt D/A im Rahmen seines Trainingslagers. In diesem Jahr ging es aufgrund der Corona-Pandemie nicht traditionell nach Dänemark, sondern auf die nahegelegene Insel Krautsand. Die Spieler übernachten in Zelten auf einem Privatgrundstück. Am Sonnabend trainieren die Drochterser insgesamt drei Mal. Morgens steht ein Lauf an, noch vor dem Frühstück. Am Vormittag und am Nachmittag plant Trainer Lars Uder jeweils eine Einheit im Kehdinger Stadion, nach dem Abendessen einen Mannschaftsabend am Elbstrand. Sonntag um 11.30 Uhr bestreitet D/A ein weiteres Testspiel. Dann geht es zum Abschluss des Trainingslagers  in Assel gegen den Hamburger Oberligisten Curslack-Neuengamme.

Quelle: Stader Tageblatt