NFV: Keine Planungssicherheit bis Ende Juni

In einer Videokonferenz haben sich die Vertreter der Fußballkreise des Landes Niedersachsen und die Spitze des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) am Montagabend nach TAGEBLATT-Informationen auf einen außerordentlichen Verbandstag am 27. Juni geeinigt.

Bei diesem Verbandstag soll dann darüber entschieden werden, wie der NFV in der Corona-Krise mit der Saison von der Oberliga bis hinunter in die Kreisklassen umgehen soll. Vier Szenarien stehen den Vertretern der Vereine beim Verbandstag zur Wahl:

Variante 1

SAISONABBRUCH 2019/20 MIT AUF-UND ABSTIEG NACH QUOTIENTEN-REGELUNG

– Absetzung aller ausstehenden Pflichtspiele (Punkt-, Pokal-und Relegationsspiele)

– Umsetzung der Anzahl von Auf-und Absteigern nach Ausschreibung/Spielordnung

– Ermittlung von Auf-und Abstieg durch Anwendung einer Quotienten-Regelung anhand des Tabellenstandes vom 12. März (Datum der Corona bedingten Aussetzung des Spielbetriebes)

– Quotienten-Regelung: Der Quotient ist das Ergebnis der erreichten Punkte geteilt durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele.

– Bei Gleichheit des Punkt-Quotienten (ergänzende Reihenfolge): Quotient Tordifferenz geteilt durch Spiele, mehr erzielte Treffer, direkter Vergleich,
Fairnesstabelle, Losverfahren

Variante 2

SAISONABBRUCH 2019/20 MIT AUFSTIEG& OHNE ABSTIEG NACH QUOTIENTEN-REGELUNG

-Absetzung aller ausstehenden Pflichtspiele (Punkt-, Pokal-und Relegationsspiele)

-Umsetzung der Anzahl von Aufsteigern nach Ausschreibung/Spielordnung

-Keine Absteiger

-Ermittlung von Aufstieg durch Anwendung einer Quotienten-Regelung anhand des -Tabellenstandes vom 12. März (Datum der Corona bedingten Aussetzung des Spielbetriebes)

-Quotienten-Regelung: Der Quotient ist das Ergebnis der erreichten Punkte geteilt durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele.

-Bei Gleichheit des Punkt-Quotienten (ergänzende Reihenfolge): Quotient Tordifferenz geteilt durch Spiele, mehr erzielte Treffer, direkter Vergleich,
Fairnesstabelle, Losverfahren

Variante 3

SAISONABBRUCH DURCH ANNULLIERUNG 2019/20 (OHNE AUF-UND ABSTIEG)

– Saison 19/20 wird mit allen Spielen, Ergebnissen, Tabellen wird annulliert/storniert

– Saison 20/21 beginnt zum 1. Juli 2020 (Tatsächlicher Spielbeginn erst nach staatl. Freigabe)

– Grundsätzlich keine Änderungen der Spielklassen/Staffeln aus der Saison 19/20 (Spielklassenrechte für die Mannschaften bleiben unverändert bestehen)

Variante 4

SAISONFORTSETZUNG

– Spielfortführung frühestens nach staatlicher Freigabe

– Aktuelle Tabellen/Staffeln können weitergeführt werden

– Mannschaften und die Altersklassen in der Jugend bleiben bestehen

– Wechselperiode wird verschoben auf tatsächliches Saisonende 2019/20

– Aussetzung der Wartefristregelung (6 Monatsfrist)

– Flexibles Saisonende bis voraussichtlich max. 30.06.2021

Seit Wochen diskutieren Verband und Vereine über die Zukunft der aktuellen Fußballsaison und kommen zu keinem Ergebnis. Die Verbandsspitze wollte zunächst eine Weiterführung im September. Die Vereine haben sich im Rahmen einer Umfrage mehrheitlich für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Allerdings sieht die Satzung des NFV einen Abbruch der Saison nicht vor. Sie muss daher geändert werden. Und das kann nur auf einem außerordentlichen Verbandstag geschehen. Die Ladungsfristen für diesen Verbandstag sind vorgeschrieben und im aktuellen Fall bereits verkürzt worden.

Dennoch haben die Vereine jetzt offenbar erst ab dem 27. Juni Planungssicherheit.

Quelle: FuPa.net & Stader Tageblatt