D/A-Verteidiger Marco Schuhmann auf Abschiedstour

DROCHTERSEN. D/A-Verteidiger Marco Schuhmann wird in der kommenden Saison nicht mehr zum Kader der Regionalligamannschaft gehören. Das bestätigte der Spieler auf TAGEBLATT-Nachfrage. Derweil wurde der komplette Spieltag wegen des Coronavirus abgesagt.

Marco Schuhmanns Vertrag läuft im Sommer aus. Bisher wisse er noch nicht, wie es danach weitergeht. Durch seine Verletzung sei es nicht leicht, einen neuen Verein zu finden. „Mein einziges Ziel ist es, wieder gesund zu werden und die verbleibende Zeit bei D/A zu genießen“, sagt der 25-Jährige. Stress mache er sich nicht.

Ende November 2019 stoppten Schuhmann ein sogenanntes Impingement-Syndrom und ein Knorpelschaden an der Hüfte. Selbst beim Übereinanderschlagen der Beine auf dem Sofa spürte Schuhmann heftige Schmerzen, die bis in den Oberschenkel ausstrahlten. Der Fußballer musste sich zwei Operationen unterziehen. Insgesamt zwölf Wochen lang ging Schuhmann an Krücken. „Am Anfang war es ganz schön, mal Ruhe zu haben. Aber das hat sich schnell gelegt“, sagt Schuhmann. Die Entzugserscheinungen kamen schnell.

„Alles andere wäre ein Wunder“

Nach dreieinhalb Monaten nahm Schuhmann am Dienstag mal wieder am Training in Drochtersen teil. Physiotherapeutin Katja Sievers hatte für den 25-Jährigen spezielle Übungen vorbereitet. Schuhmann muss wieder Muskeln aufbauen. In den vergangenen Monaten verlor er fünf Kilogramm Muskelmasse. Er arbeitet an seiner Beweglichkeit. Das erste Mal Treppensteigen postete Schuhmann sofort überglücklich bei Instagram. Schneller laufen darf Schuhmann frühestens in vier bis fünf Wochen. Radfahren darf er, schwimmen auch.

Am 17. Mai endet für die SV D/A mit dem Auswärtsspiel beim VfB Lübeck die Saison. Bis dahin will Schuhmann wenigstens wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sein. „Alles andere wäre ein Wunder“, sagt er.

84 Regionalliga-Einsätze, zwei Tore

Wenn D/A die Tradition der vergangenen Jahre fortsetzt, wird sich Marco Schuhmann am 10. Mai letztmals im Kehdinger Stadion zeigen. Der Verein verabschiedet traditionell seine Abgänge. Das Prozedere hat Schuhmann bereits einmal erlebt, am Ende der Saison 2018/19. Damals wechselte Schuhmann nach Luxemburg, kehrte aber bereits nach einem halben Jahr wieder zurück nach Drochtersen.

In seiner Gesamtbilanz stehen 84 Regionalligaeinsätze, in denen er zwei Tore erzielte. 33 Mal trug Schuhmann in der Liga das Trikot der ersten Drochterser Mannschaft. Emotionaler Höhepunkt seiner Laufbahn bei D/A waren seine beiden Tore am 18. August letzten Jahres gegen den Lüneburger SK Hansa. Schuhmann spielte zwei Jahre lang für Lüneburg und avancierte damals gegen seinen Ex-Club zum Mann des Spiels.

Quelle: Stader Tageblatt