D/A spielt in hitzigem Derby 2:2 gegen Heeslingen

DROCHTERSEN. Der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat sich am Sonnabend in einem Testspiel mit 2:2-Unentschieden vom Oberligisten Heeslinger SC getrennt. In der Partie war von Anfang an Feuer drin.

Kurz vor dem Schlusspfiff kam es nach einer Aktion von D/A-Spieler Alexander Shehada zu Schubsereien, Rudelbildungen und verbalen Attacken. Der Rempler an der Außenlinie gegen Gustav Balzer brachte das Fass zum Überlaufen. Die Partie war für Minuten unterbrochen. D/A-Trainer Lars Uder forderte Schiedsrichter Felix Bahr sogar auf, das Spiel früher abzupfeifen, weil Zuschauer auf den Platz gelaufen waren. Bahr ließ allerdings weiterspielen, als sich die Gemüter wieder halbwegs beruhigt hatten. „Wegen der Außenwirkung“, sagte Bahr.

„In diesem Derby war schon immer Feuer drin“, sagt Heeslingens Trainer Danny-Torben Kühn, einst selbst Stürmer bei D/A. Dass sich die Spieler dann so hochgeschaukelt hätten, sei unnötig gewesen. Kühn: „Schade, es war eigentlich ein ganz schöner Kick.“ Lars Uder hätte sich vom Unparteiischen ob der „harten Gangart“ früher Sanktionen gewünscht.

Heeslingen geht in Führung

Gespielt wurde auch: Nach einem Foul im Strafraum von D/A-Verteidiger Liam Giwah entschied Bahr auf Strafstoß. Heeslingens Kapitän Dominik Bremer ließ Patrick Siefkes vom Punkt in der zehnten Minute keine Chance. Alexander Neumann glich für den Regionalligisten drei Minuten später aus. Er pflückte den Ball nach einer Flanke von Shehada sehenswert runter, spielte noch einen Abwehrspieler aus und überwand Arne Exner mit rechts. Exner lud in der 27. Minute Jannes Wulff zum 2:1 ein. Der Torwart ließ sich von Wulff den Ball stehlen. Nach etwas mehr als einer Stunde stellte Mario Vukovic per Kopfball den 2:2-Endstand her.

D/A besaß die besseren Chancen. Marcel Andrijanic versuchte es zwei Mal aus der Distanz. Alexander Neumann vergab allein vor Exner zwei Hochkaräter.

D/A live im TV

Der Sportsender Sport1 überträgt voraussichtlich die Fußball-Regionalligabegegnung zwischen dem VfL Wolfsburg II und der SV Drochtersen/Assel am Montag, 16. März, ab 20.15 Uhr live im Fernsehen. Das erfuhr D/A-Vertreter Andreas Heinsohn am Sonnabend beim Staffeltag. Sport1 zeigt in dieser Saison etwa ein halbes Dutzend Spiele aus der Nordstaffel. Davon profitieren die Vereine auch finanziell. „Unsummen“ seien das allerdings nicht, sagt Heinsohn. Das Geld werde auf alle Vereine verteilt.

Zudem wird das Heimspiel gegen Holstein Kiel um einen Tag auf Sonnabend, 7. März, 14 Uhr, vorverlegt. Gegen den HSV II spielt D/A wahrscheinlich schon am Freitag, 24. April, 19.30 Uhr, im Kehdinger Stadion, statt am Sonntag drauf.

Quelle: Stader Tageblatt