Torwart Quack rettet D/A II einen Punkt


OTTERSBERG. In der Fußball-Landesliga Lüneburg hat sich die SV Drochtersen/Assel II auswärts mit 2:2-Unentschieden vom TSV Ottersberg getrennt. In der Nachspielzeit parierte der Drochterser Keeper einen Strafstoß.

Die Gäste aus Kehdingen erwischten einen Traumstart, denn keine Minute war gespielt, als Paul Meyer nach einem Pass in die Schnittstelle das 1:0 markierte. „Da haben wir schnell und direkt nach vorne gespielt“, sagte D/A-Trainer Lars Jagemann. In der Folge kamen die Gäste gegen robuste Ottersberger nicht richtig in die Zweikämpfe. „Ottersberg war bei den ersten Bällen stark, es war nicht unverdient, dass sie das Spiel gedreht haben“, so Jagemann. Eine halbe Stunde war gespielt, als die Kehdinger einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Nachdem Michael Stern ausgeglichen hatte (44.), scheiterte Jan-Miklas Steffens noch an der Latte. „Das hätte den Spielverlauf aber völlig auf den Kopf gestellt“, sagte Jagemann. In der zweiten Hälfte nahm D/A das Spiel mehr an und ließ hinten wenig zu. Viele Chancen gab es nicht mehr. Turbulent wurde es schließlich noch einmal, als die Hausherren in der Nachspielzeit einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Julian Quack im D/A-Tor parierte und hielt das Remis fest. „Den Punkt nehmen wir gerne mit, insgesamt ist er etwas glücklich“, so Jagemann.

Die Statistik zum Spiel

Tore: 0:1 (1.) Meyer, 1:1 (15.) Acarbay, 2:1 (29.) Falldorf, 2:2 (44.) Stern

D/A II: Quack, Ribbe, Patjens, Breede, Hartig (68. Leidecker), Hatecke, Baumgartner, Kötz (83. D. Zielke), Steffens, Stern (88. Lünstedt), Meyer

Nächstes Spiel: SV D/A II – SV BW Bornreihe (So., 24. November, 14 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt