D/A II überrollt die VSV

DROCHTERSEN. Der zehnte Spieltag der Fußball-Landesliga wurde am Freitag mit dem Derby zwischen der SV Drochtersen/Assel II und den VSV Hedendorf/Neukloster eröffnet. In einer intensiven Partie setzten sich die Kehdinger am Ende deutlich mit 5:2 durch.

D/A-Coach Lars Jagemann hatte bereits in der Vorwoche angekündigt, dass er eine torreiche Begegnung erwarten würde. Er sollte Recht behalten – mit dem besseren Ende für seine Elf. In der Anfangsphase kontrollierten die Hausherren die Partie mit langen Ballbesitzphasen. Als die Jagemann-Elf schließlich vermehrt zu Torabschlüssen kam, war es plötzlich VSV-Stürmer Jan-Hendrik Scheppeit, der aus dem Nichts zur Gästeführung traf. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Christopher Gorgs verwandelte der Angreifer per Direktabnahme ins lange Eck (22.). D/A ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und agierte weiter spielbestimmend. Nach einem schönen und direkt gespielten Angriff über die linke Seite traf Jan-Miklas Steffens schließlich mit dem Pausenpfiff zum verdienten Ausgleich. „Der Zeitpunkt war natürlich alles andere als optimal“, sagte VSV-Coach Jörg Steffens.

Im zweiten Durchgang waren keine drei Minuten gespielt, als eine Flanke von Michael Stern an Freund und Feind vorbei segelte und im langen Eck landete. Nur wenig später präsentierte sich Stern als Vorbereiter für Paul Meyer, der Sebastian Menzel im VSV-Tor umkurvte und auf 3:1 stellte. „Die Tore kurz vor und nach der Pause waren schon der Dosenöffner“, erklärte Jagemann, „mit der Führung im Rücken kam bei uns die Sicherheit.“ In der Folge trat seine Elf noch dominanter auf, Hedendorf fand vor allem nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Torschütze Scheppeit in der Offensive keine Entlastung. Für die Gastgeber schraubten der eingewechselte Marcus Borgmann mit einem schönen Solo und Steffens mit seinem zweiten Treffer das Ergebnis in die Höhe. Tobias Schroeder konnte für die VSV mit der letzten Aktion des Spiels nur noch für etwas Ergebniskosmetik sorgen. Steffens blieb nur das Fazit: „Insgesamt sind der Sieg für Drochtersen und das klare Ergebnis hochverdient. Wir haken das Spiel ab und schauen jetzt auf das nächste Spiel gegen Westercelle.“ Für D/A II geht es am kommenden Wochenende beim TuS Harsefeld mit dem nächsten Derby weiter. „Harsefeld hat eine kompakte Truppe und ist über Jahre eingespielt. Da greifen viele Automatismen, dort viele Tore zu schießen, wird schwer“, so Jagemann über den anstehenden Gegner.
Die Statistik des Spiels

Tore: 0:1 (22.) Scheppeit, 1:1 (45.) Steffens, 2:1 (48.) Stern, 3:1 (54.) Meyer, 4:1 (78.) Borgmann, 5:1 (87.) Steffens, 5:2 (90.) Schroeder
D/A II: Quack, Breede, Ribbe, B. Zielke (74. Baumgartner), Hartig, Heinbockel, Hatecke (80. Kötz), Steffens, Meyer, Shehada (46. Borgmann), Meyer
VSV: Menzel, Blohm, Tobaben, Maschmann, Siegismund, Gorgs, Kröger, Jankowski, Heidtmann (46. Schroeder), Sonnabend (59. Brüning), Scheppeit (55. Holst)

Alle Tore und weitere Highlights des Spiels nochmals anschauen auf FuPa: https://www.fupa.net/tv/match/sv-drochtersenassel-vsv-hedendorfneukloster-7812828-165179/

Quelle: Stader Tageblatt