D/A II holt glücklichen Auswärtssieg

DROCHTERSEN. Die Fußballer der SV Drochtersen/Assel II haben ihren starken Saisonstart in der Landesliga Lüneburg ausgebaut.

Bei Teutonia Uelzen gelang dem Team von Trainer Lars Jagemann ein 3:2-Erfolg, mit dem die Kehdinger den dritten Platz festigen. „Ich bin nun auch ein paar Jahre im Geschäft, aber ich habe selten so glücklich wie heute gewonnen“, sagte Jagemann. Die Hausherren waren im ersten Durchgang die tonangebende Mannschaft und erspielten sich Chance um Chance. D/A hatte jedoch das nötige Glück und vor allem mit Julian Quack einen fast unüberwindbaren Torhüter. „Er war überragend, hatte sechs, sieben absolute Glanzparaden“, so Jagemann.

Im zweiten Durchgang stellten die Gäste auf Fünferkette um und bekamen Teutonia besser in den Griff. Nach zwei schnellen Umschaltmomenten gelangen Michael Stern und Jan-Miklas Steffens das 2:0 und 3:1. „Da schließen die beiden zweimal richtig gut ab. Wir waren an diesem Tag ohne Ende effektiv“, sagte Jagemann. In der Nachspielzeit kam es noch zu einer Rudelbildung, bei der Jonas Hammermeister (D/A, Gelb-Rot) und Onur Tunc (Uelzen, Rot) des Feldes verwiesen wurden. Der nächste D/A-Gegner ist am Sonntag der VfL Güldenstern Stade. „Derbys haben immer ihre eigenen Gesetze“, so Jagemann, „ich erwarte einen hochmotivierten Gegner, den wir keinesfalls unterschätzen dürfen.“ (kön)

Die Statistik

Tore: 0:1 (21.) Baumgartner, 0:2 (59.) Stern, 1:2 (67.) Hatt, 1:3 (80.) Steffens, 2:3 (87.) Wilhelms

Gelb-Rote Karte: Hammermeister (D/A, 90., Unsportlichkeit)

Rote Karte: Tunc (Uelzen, 90., Tätlichkeit)

D/A II: Quack, Ribbe, Kleine, Breede, B. Zielke, Hartig (80. Kötz), Hatecke, Baumgartner, Stern (87. Lünstedt), Borgmann (69. Hammermeister), Steffens

Nächstes Spiel: D/A II – VfL Güldenstern Stade (So., 29. September, 15 Uhr)