U 13 – Schlußspurt münzt Bezirksliga-Aufstieg!!!

Es war eine Saison die einige Auf und Abs zu verzeichnen hatte. Als Tabellenvierter hatte man sich für die Endrunde qualifiziert und nach den ersten Spieltagen in dieser zeichnete sich schell ab, dass sich am Ende der Ligaprimus JSG Apensen/ Harsefeld souverän den Titel holen würde.

Aber ein Gerücht waberte die ganzen Wochen weiter durch die Kreisliga 1. Die Tatsache, dass evtl. der Vizemeister auch am Ende in die Bezirksliga aufsteigen könnte. Aus dem Gerücht wurde letztlich Realität und so wollte man im Kampf um Platz 2 eine gute Rolle spielen. Die Trainer, C-Claus, Manni und Thomas lebten es ihren Jungs vor, den Kampf um Platz 2 wollte man annehmen.

Doch von diesem mittlerweile goldenen 2. Platz schien man schnell meilenweit entfernt. Nach einem Sieg gegen Geest zum Auftakt, folgte eine Serie von 4 Spielen ohne Sieg mit gerade mal einem Punkt! 0 : 1 gegen Oste, ein 1 : 1 gegen den VfL Güldenstern, was angesichts ausgelassener Chancen einer Niederlage gleich kam. Dann ein 1:3 in Ottensen und ein 0 : 1 gegen Apensen/ Harsefeld schien der Zug abgefahren.

Zwei Siege gegen Geest (4:0) und Oste (1:0) liessen dann wieder Hoffnung aufkommen, folgte ein 0 : 0 in Stade, was wie im Hinspiel einer Niederlage gleich kam.

2 Spieltage vor dem Ende hatte man aber immer noch die Chance es aus eigener Kraft zu schaffen, da auch u.a. der bis dato auf Platz 2 stehende SV Ottensen noch Federn ließ.

Die Ausgangslage: Mit 2 Siegen konnte man sich noch die Vizemeisterschaft sichern. Das Restprogramm allerdings eine Herkulesaufgabe!

Erst gegen den Tabellenzweiten und am letzten Tag zum frisch gebackenen Meister.

Ottensen wurde am vorletzten Spieltag hochverdient mit 5 : 0 besiegt und der Sprung auf Platz 2 gelang!

Aber nun hiess es diesen in Apensen zu verteidigen, was nur mit einem Sieg gelingen würde. (Ottensen sollte sein Abschlußspiel mit 4 : 0 gewinnen)

Personell hatte man auch zu knabbern, fielen diverse Spieler aus, so dass Unterstützung aus der U 12 nochmal nötig wurde.

Die beiden U 12 Spieler hatten in ihrem Endspiel vor 3 Wochen einen aus ihrer Sicht bitteren Vizemeistertitel erreicht. Heute sollten sie, ich nehme es vorweg, ein völlig anderes Finale erleben.

D/A startete mit folgender Formation in dieses Match

(1) Lasse Staats – (2) Florian Miers (9) Jesse Nauroth (10) Arek Schumacher (15) Tjorben von Borstel (16) Leland Junge (17) Hennes Nauroth (18) Lasse Wassermann (29) Daniel Neimann

Wechselspieler: (11) Luca Daniel Mielke (12) Leander Prondzinski (14) Ben Dieckmann

In den ersten 10 Minuten war es ein Abtasten, spielte es meist sich noch zwischen den Strafräumen ab. Danach wurde es dann ein deutlich lebhafteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und Jubel bei den Gästen, als Lasse Wassermann den Führungsrtreffer für die Gäste erzielt. 0 : 1 (15.)

Das keine weiteren Treffer fielen, war dann den beiden Keepern anzurechnen. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Die Gastgeber liessen im 2. Durchgang keinen Zweifel daran aufkommen, dass man hier um jeden Preis auch diese Partie ohne Niederlage beenden wollte.

So entwickelte sich ein Spiel, wo die Gastgeber deutlich mehr Ballbesitz hatten und den Gast meist um deren Strafraum herum beschäftigten.

Dabei zeigte die um Leland gut abgestimmte Defensive eine starke Leistung und konnte meist immer noch im entscheidenden Moment blocken, wurde um jeden Ball gekämpft.

Mal versuchte man es mal mit dem einen oder anderen schnellen Konter, welche 2 mal nicht ganz optimal ausgespielt werden oder wenn es sein muss, auch mal mit unkonventionellen Mitteln.

Wie bereits erwähnt werden die Konter nicht genutzt, so dass weiter das große Zittern angesagt ist.

Die JSG hat Spieler in ihren Reihen die jederzeit zuschlagen könnten. D/A hat eine Reihe von Freistößen und Eckbälle zu überstehen, die die Abwehr meist immer entscheidend klären kann.

Zweimal stockt aber dann doch der Atem. Einmal kommt ein JSG’ler aus halblinker Position zum Abschluß und dieser Ball senkt sich gefährlich. Aber der insgesamt souveräne Lasse im Tor lenkt den Ball gerade noch über die Latte.

Dann stimmt einmal bei einem Standard doch nicht die Abstimmung, als der gefühlt kleinste Spieler im Strafraum den größten Gegenspieler bewacht und andersrum der Größte den Kleinsten. So kommt die JSG aus kurzer Distanz zum Kopfball, der aus D/A Sicht glücklicherweise knapp links vorbei rauscht.

Aber D/A hat wie erwähnt immer auch die Konterchance. Die JSG wirft logischerweise in den Schlußminuten alles nach vorne und daraus resultiert, dass Arek allein vor dem mittlerweile weit aufgerückten JSG Keeper auftaucht, an diesem vorbei kommt und zum erlösenden 2 : 0 (55.) für die Gäste einschiebt.

Dieser Treffer ist die Entscheidung. Zwar lässt die JSG nicht die Köpfe hängen und versucht alles aber beim letzten D/A Konter gelingt Hennes Nauroth der Treffer zum 3 : 0 (58.)

Kurz darauf ist dann Schluß und alle D/A Spieler fallen sich in die Arme und feiern sich und vor allem den Aufstieg, wo man vor Wochen fast schon gar nicht mehr dran glauben konnte.

Aber auch die Enttäuschung der Gastgeber ist schnell verflogen, gibt es die Siegermedailien für den Kreismeistertitel. Und das dieser Titel sowas für die JSG verdient ist, daran lässt auch das Ergebnis heute keinerlei Zweifel aufkommen.

Fazit: D/A trat geschlossen auf an diesem Tag. Man spielte mutig und kämpfte beherzt als gut harmonierendes Ensamble bis zur letzten Minute.
Der Sieg fiel am Ende ein Tick zu hoch aus für die Gäste, die lange Zeit, bis zur 55. Minute, um diesen wichtigen Sieg bangen mussten. Aber angesichts der gezeigten Leistung war es am Ende ein verdienter Sieg für unsere U 13.

Abschlußkommentar:
Es war nicht nur ein toller sportlicher Erfolg für unsere U 13 mit dem 2. Platz und dem Aufstieg, es war auch im Gesamtpaket eine sehr großartige Erfahrung für das Team. Allzuoft hatten der ein oder andere zu mit sich gehadert und manchmal zu schnell den Kopf in den Sand gesteckt. Jetzt wo es nochmal richtig um alles ging, liefen in den letzten Spielen stets 13 Kerle auf dem Platz rum, die nochmal alles in die Waagschale geworfen haben. Das man immer viel erreichen kann, egal wie schlecht es scheinbar mal aussieht, muss man nun mit in die Bezirksliga nehmen!

Die Trainer und mit Sicherheit auch die Fans (Eltern usw.) haben mit ihrer ruhigen aber immer mitgehenden Art, ihren Anteil an diesem Erfolg.

In der Ruhe liegt die Kraft. Dieses Motto dürfte unsere U 13 nochmal im Schlußakt entscheidend mit auf den 2. Platz getragen haben.

An dieser Stelle nochmal Glückwunsch und viel Erfolg in der Bezirksliga.