U 12 holt Dreier in Stade

Heute stand das Punktspiel beim VfL Güldenstern Stade auf dem Programm. Zur frühen Anstoßzeit (09:15 Uhr), hieß es bei strahlendem Sonnenschein hellwach diese Aufgabe anzugehen.

Die Stader waren mit 2 klaren Siegen in diese Endrunde gestartet, was die Aufgabe schon mal interessant machte. Zudem war es ein Wiedersehen mit 2 alten Bekannten, wobei man es auf dem Platz letztlich nur mit einem zu tun bekommen sollte.

Personell trat man mit 11 Spielern an. Rico fällt nach einer OP für den Rest der Saison aus, Tayler der in den ersten beiden Spielen das Team unterstützte, spielte logischerweise heute in seinem Team, in der U 11.

Es heißt bis zum Ende der Saison auf die Zähne beißen. Nichts desto trotz wollte man auch heute was Zählbares mit nach Hause nehmen.

Man startete zunächst mit altbewährter Defensive um Jannis, im linken Mittelfeld kam Osman für Tayler. Ben bildete mit Leland die Doppelsechs, wollte man zunächst aus einer sicheren Defensive heraus zum Erfolg kommen.

Den Gastgebern war anzumerken das die letzten Erfolge das Selbstvertrauen deutlich gesteigert hatten und setzt in der Anfangsphase die deutlich größeren Akzente. D/A kommt zunächst gar nicht so recht ins Spiel und der Vfl kommt aus gut 10 Metern zum Abschluss, wo Elias zur Ecke klärt. Bei einer weiteren Aktion kommt ein Stader aus spitzem Winkel zum Abschluss, setzt den Ball aber deutlich zu hoch an.

Nach ca. 10 Minuten kommt mehr Ruhe ins D/A Spiel und auch die ersten klaren Annährungsversuche an das VfL Tor. Ein Distanzschuss von Ben ist die erste nennenswerte Offensivaktion, wo der Keeper aber keine Problem bekommt.

Dann schickt Elias mit einem weiten Ball Linus auf die Reise, der sich wunderbar löst und aus der Drehung nur knapp am linken Pfosten vorbei zielt.

Vorne entstehen nun deutlich mehr gute Offensivaktionen, wo auch der frisch eingewechselte Kris gleich mal mit einem guten Ball Linus in Szene setzt, wo final ein Abschluss von Matthis noch gerade soeben geblockt wird.

In dieser Phase kommt dann dennoch die größte Chance auf der anderen Seite. Im Aufbau rutscht ein Spieler weg, der Ballverlust führt zum Konter und freistehend kommt ein Stader zum Abschluss, wo aber der auch heute wieder souveräne Elias aus dem Tor stürzt und den Ball glänzend pariert.  

Diesen kleinen Schock steckt man aber gut weg und so gehört einem nochmal deutlich die Schlußphase der 1. Halbzeit.

Linus bringt einen Eckball in Höhe 9 Meterpunkt, den der aufgerückte Jannis einfach mal direkt auf dem Schlappen bekommt und ihn unter die Latte nagelt! 0 : 1 (28.)

Der VfL wirkt ein wenig konstaniert und D/A setzt direkt nach. Erst scheitert Matthis aus spitzem Winkel, dann schickt Leland Linus mit einem perfekten Pass auf die Reise, wo dieser den Ball an den Pfosten hämmert. Dann ist Halbzeit.

Man kommt gut aus der Kabine und versucht mit der Führung im Rücken geduldig weiter zu spielen. Der VfL versucht auch gefährlich vor das Tor zu kommen, die zweimal einen Freistoß von halbrechts zugesprochen bekommen, die aber von der guten Defensive um Jannis, Jonas und Jarek entschärft werden können.

D/A kommt aber immer wieder zu gefährlichen Kontermöglichkeiten, die zunächst noch etwas fahrlässig verpuffen. Dann aber doch der Lohn, als ein erneuter Konter bei Linus landet,  dessen Abschluss noch abgewehrt werden kann aber Matthis, der zuvor ein paar Mal etwas Pech beim Abschluss hatte, final den Ball zum 2 : 0 im VfL Tor unterbringen kann. (40.)

Diese Führung bringt weiter Sicherheit und man ist dem 3. Tor weiter näher als dem 1 : 2.

Und so kommen nochmal 5 dramatische Minuten. Zunächst scheitert Linus am Keeper und Osman stochert den Ball über die Linie. Zunächst auf Tor entschieden, wird der Treffer nicht gewertet, war der Torwart schon mit der Hand auf dem Ball. Darüber kann man streiten, kommt beim Gegenzug leichter Unmut auf, als ein VfL Spieler (beide Teams einhelliger Meinung) klar im Abseits ein Tor erzielt und man auf den Mittelpunkt zeigt. Nur noch 1 : 2 (51.)

Die Aufregung ist allerdings schnell verflogen, als D/A über links erneut kontert und der Ball über Osman erneut bei Matthis landet und dieser den alten Abstand wiederherstellt. 1 : 3 (53.)

Damit ist die Moral der Gastgeber gebrochen und D/A hat nochmal die Riesenmöglichkeit den 4. Treffer zu erzielen. Angriff über rechts, Linus auf Tamme, der gleich zweimal am stark reagierenden Keeper scheitert.

So bleibt es am Ende beim mittlerweile hochverdienten 3 : 1 für die Gäste.

Fazit: Der VfL hatte zunächst die Oberhand und hätte durchaus in Führung gehen können. D/A steigerte sich mit zunehmender Spieldauer, nutzte dann die sich bietenden Chancen und ließ sich auch durch den Anschlusstreffer nicht mehr aus der Bahn werfen. Ein verdienter Sieg.

Trainer: „Wir sind mit dem Ergebnis aber vor allem auch mit der Art des Auftritts sehr zufrieden. Wir haben uns zunächst ins Spiel gekämpft und dann in der Folgezeit dann auch immer geduldiger gespielt. Wir hatten sicher auch ein bisschen Glück im 1. Durchgang aber am Ende war der Sieg dann doch hochverdient. Von Nummer 1 bis 11 war es ein sehr geschlossener Auftritt.“