D/A II verschläft die erste Halbzeit

DROCHTERSEN. In der Fußball-Landesliga Lüneburg hat die SV Drochtersen/Assel II das Spieljahr 2018 mit einer deutlichen Heimniederlage beendet. Gegen den Rotenburger SV waren die Kehdinger am Sonntag im eigenen Stadion mit 0:3 unterlegen.

„Besonders die erste Hälfte haben wir verschlafen, da waren wir gar nicht richtig drin“, bemängelte der Drochterser Trainer Hannes Schulz. Die Gäste aus Rotenburg besaßen die bessere Spielanlage und gingen bereits in der zwölften Minute hochverdient in Führung. Nach knapp einer halben Stunde erhöhten die Gäste durch einen strittigen Elfmeter auf 2:0. „Gerade gegen Rotenburg ist es mit einem Rückstand sehr schwierig“, sagte Schulz, „das ist eine sehr erfahrene Truppe, die dann gut verteidigt und im Umschaltspiel überragend ist.“ Kurz vor der Pause hatte der Drochterser Paul Meyer die Riesenchance zum Anschluss, ein Zuspiel von Niko Junge traf der Angreifer jedoch einige Meter vor dem verwaisten Tor nicht richtig.

„Trotzdem sind wir in der zweiten Hälfte gut rausgekommen, waren laut und aggressiv“, sagte Hannes Schulz. Als Stefan Denker jedoch in der 53. Minute sein zweites Tor des Tages erzielte, war die Partie vorentschieden. „Wir hätten wohl noch bis in die Nacht hinein spielen können, ohne das Tor zu treffen. Das Problem war, dass unsere Abschlüsse einfach nicht gut genug waren“, erklärte der Drochterser Coach, „deshalb hat Rotenburg total verdient gewonnen. Im neuen Jahr wird es extrem wichtig sein, schnell zu punkten, da haben wir mit Gellersen einen Gegner auf Augenhöhe.“ Nach Gellersen wartet der Tabellenzweite TuS Harsefeld, dessen Spiel in Meckelfeld ausgefallen ist.

Die Statistik

Tore: 0:1 (12.) Muniz, 0:2 (27., FE) Denker, 0:3 (53.) Denker

SV Drochtersen/Assel II: Dreyer, Patjens, Giwah, Gröne, Breede, Kötz, Junge (86. D. Zielke), Lünstedt (46. B. Zielke), Hatecke, von Borstel (46. Berliner), Meyer

Nächstes Spiel: SV Drochtersen/Assel II – TSV Gellersen (So., 3. März 2019, 15)

Quelle: Stader Tageblatt