D/A IV feiert dritten 1:0-Erfolg in Serie

LANDKREIS. Durch einen 1:0-Erfolg beim TuS Eiche Bargstedt hat D/A IV nun den Anschluss an das Mittelfeld der Fußball-Kreisliga Stade gefunden. Spitzenreite MTV Hammah bezwang das aufopferungsvoll kämpfende Schlusslicht vom ASC Cranz-Estebrügge II.TuS Eiche Bargstedt – SV Drochtersen/Assel IV 0:1.

Inklusive des Pokalerfolges gegen den VfL Güldenstern Stade II war es der dritte 1:0-Erfolg binnen acht Tagen für die Elf von Trainer Björn Apmann. Die Kehdinger haben personell arg zu knapsen, können das aber immer wieder durch Spieler aus den anderen Mannschaften oder reaktivierte Kicker wie Lars Sylvester einigermaßen gut kompensieren. Bargstedt war insgesamt die leicht feldüberlegene Mannschaft, hatte auch die bessere Spielanlage im Mittelfeld, aber D/A hielt mit Kampfkraft und einer guten Defensivleistung dagegen. Mehr als einige Halbchancen ließ D/A nicht zu. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und feinem Zuspiel von Jan Fitschen vergab der talentierte und pfeilschnelle Johannes Schaerffer die beste Chance zur Bargstedter Führung – sein Schuss auch 17 Metern touchierte noch den Querbalken (15.). „Die Situation war symptomatisch für die letzten Wochen.

„Johannes und auch Joshua Zintel sind starke Stürmer, aber in dieser Saison noch tor- und glücklos. Bei den beiden platzt der Knoten hoffentlich bald“, sagte Eiche-Trainer Marcus Böckmann. Danny Oppermann tankte sich dann gut durch und spitzelte den Ball in abgezockter Stürmermanier zur etwas überraschenden Pausenführung in die Maschen, 0:1 (39.). Nach der Pause warf Eiche alles nach vorne, dominierte die Partie, die Apmann-Elf setzte nur noch vereinzelt Nadelstiche. Die größte Ausgleichschance vergab der eingewechselte Joshua Zintel. Zintel verzog nach tollem Angriff über die rechte Seite nur knapp. Eiche Top-Torjäger Jan Fitschen hatte mehrere Abschlüsse, blieb aber glücklos. Stark: D/A-Torwart Sebastian Gneuß und Eiches Mittelfeld-Motor Felix Durdel. „Das Glück kommt auch wieder zurück. Ich werde weiterhin offensiv spielen lassen“, sagte Eiche-Trainer Böckmann. Tor: 0:1 (39.) Oppermann.

Quelle: Stader Tageblatt