Nico Mau fehlt gelbgesperrt gegen TSV Havelse

DROCHTERSEN. Der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel empfängt am Sonnabend, Anpfiff um 16 Uhr, den TSV Havelse im Kehdinger Stadion. D/A-Trainer Lars Uder erwartet einen Gegner, der mit seiner Mannschaft „auf Augenhöhe“ spielt.

Spiele wie diese gilt es, über die ganze Saison gesehen zu gewinnen. Vor allem in dieser Saison, in der es bisher keine Mannschaften gibt, die den Anschluss verlieren. Die Regionalliga ist sehr eng beisammen. Uder muss in dem Heimspiel auf Leistungsträger Nico Mau verzichten. Der Sechser ist gelbgesperrt. Der zuletzt angeschlagenen Verteidiger Laurens Rogowski wird wohl spielen können.

Havelse startete furios in die Saison und führte die Tabelle nach drei Siegen und einem Unentschieden an. „Da war auch das nötige Glück dabei“, sagt Uder. Dann der Absturz: Nach dem 4:1-Heimsieg gegen Werder Bremen II verlor Havelse fünf Spiele in Folge, darunter echte Klatschen wie das 0:8 gegen Wolfsburg II und das 0:5 gegen den HSV II. Zuletzt hat sich Havelse wieder stabilisiert: 2:1 gegen Lübeck, 1:1 gegen Lüneburg.

Auffällig ist aber die Auswärtsschwäche der Drochterser Gäste. Nur das erste Saisonspiel, auswärts bei Hannover II, konnte gewonnen werden. Uder warnt vor allem vor Havelses Standards, die gegen die großen Kopfballspezialisten sehr schwer zu verteidigen seien. D/A wird wohl auf einen reagierenden Gegner treffen.

Quelle: Stader Tageblatt