D/A II feiert Derbysieg gegen den VfL Güldenstern

DROCHTERSEN. Nach zuletzt drei Niederlagen haben die Fußballer der SV Drochtersen/Assel II in der Landesliga Lüneburg wieder einen Sieg gefeiert. Im Derby gegen den VfL Güldenstern Stade gelang den Kehdingern ein verdienter 3:1-Heimerfolg.

Wie schon in der Vorwoche, als D/A gegen den TuS Harsefeld erst in der Nachspielzeit den Treffer zur 0:1-Niederlage kassiert hatte, standen die Hausherren in der Defensive sehr stabil. Vorne wirbelten Niko Junge, Paul Meyer und Alexander Neumann. „Wir haben in der Woche trainiert, wie wir vorne anlaufen wollen. Das hat die Mannschaft super umgesetzt, sodass wir viele gute Balleroberungen hatten“, erklärte D/A-Trainer Hannes Schulz. Schulz sprach von einer „geschlossenen Mannschaftsleistung“. Nach 20 Minuten ließ Stade Alexander Neumann im Rückraum sträflich ungedeckt. Der Stürmer aus der Drochterser Regionalligamannschaft ließ sich nicht zweimal bitten und traf zur verdienten Führung. Bei den Stadern gingen nach dem Rückstand die Köpfe runter, D/A nutzte dies in Person von Paul Meyer, der zum 2:0 einköpfte. „Unsere erste Habzeit war ganz schwach. Da waren wir mutlos, läuferisch nicht gut und haben viele wichtige Zweikämpfe verloren“, sagte VfL-Coach Matthias Quadt.

Nach der Halbzeitpause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Niko Junge hätte nach seinem Treffer zum 3:0 seinen Doppelpack schnüren können. Seinen schwach geschossenen Foulelfmeter konnte VfL-Schlussmann Micha Feldtmann jedoch festhalten. In der Schlussphase kamen die Gäste zwar noch zu Torchancen. Der Anschlusstreffer durch Fabio Dammann in der Schlussminute kam aber zu spät, um Punkte aus dem Kehdinger Stadion zu entführen. Matthias Quadt musste zugeben: „Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung, weil wir in der ersten Halbzeit zu schwach waren.“ Für D/A geht es bereits am Freitag in Lüneburg weiter, Stade empfängt am kommenden Sonntag Winsen/Luhe zum nächsten Sechs-Punkte-Spiel. (kön)

Die Statistik zum Landesliga-Derby

Tore: 1:0 (22.) Neumann, 2:0 (33.) Meyer, 3:0 (53.) Junge, 3:1 (90.) F. Dammann

D/A II: Quack, Breede, Patjens, Giwah, Lünstedt (63. Hammermeister), B. Zielke, Hadaschik, Hatecke, Junge (76. D. Zielke), Meyer (76. von Borstel), Neumann

VfL Güldenstern: Feldtmann, P. Aue, F. Dammann, L. Dammann (76. Settekorn), Tworeck, Magdanz (62. Efthymiadis), Waschkau, Peters, Stern, Wendlandt (62. N. Aue), Gök

Nächste Spiele: E. Lüneburg – D/A II (Fr., 14. September, 20 Uhr), VfL – Winsen (So., 16. September, 15 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt

Alle 5 Tore (4 + Abseitstor Güldi), sowie weitere Highlights (u.a. versch. Elfmeter) des Spiels könnt Ihr euch nochmal anschauen: HIER

Fotos vom Spiel: HIER (Jörg Struwe)