Zöpfgen schießt D/A zum Sieg über den BSV Rehden

REHDEN. Der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat am Mittwoch beim BSV SW Rehden seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Sven Sören Zöpfgen erzielte kurz vor dem Abpfiff das umjubelte Siegtor zum 2:1.
In der 85. Minute schlug Nico Mau eine Ecke, die im Strafraum auf dem Fuß von Zöpfgen landete. Der defensive Mittelfeldspieler, der eine bärenstarke Partie bot, hatte alle Zeit der Welt, den Ball anzunehmen und mit Vollspann abzuziehen. Torwart Rico Sygo war chancenlos und der zweite D/A-Sieg im vierten Saisonspiel sicher. Mit sieben Punkten befinden sich die Drochterser mehr als im Soll und klettern vorerst auf Rang drei der Tabelle.Dabei begann die Auswärtspartie für die Kehdinger ohne spielerische Höhepunkte. Beide Mannschaften legten in der Anfangsphase sehr viel Wert auf Spielkontrolle. Zwölf Minuten lang geschah nichts, ehe D/A nach einer Ecke der Gastgeber blitzschnell umschaltete. Julian Stöhr führte auf der linken Seite einen Einwurf schnell aus und warf den Ball genau in den Lauf des halblinks durchgestarteten Jannes Elfers. Elfers erzielte überlegt sein zweites Saisontor.

D/A-Trainer Lars Uder vertraute in der Offensive auf Marcel Andrijanic und Jasper Gooßen. Dahinter sollte vor allem Florian Nagel für die kreativen Momente sorgen. Die zweikampfstarken Zöpfgen und Mau schalteten sich im Mittelfeld immer wieder ins Aufbauspiel ein. Der sprintstarke Elfers entwischte seinem Gegenspieler mehrfach. In der Vierer-Abwehrkette hatten Meikel Klee und Stöhr auf den Außenbahnen und Laurens Rogowski und Sören Behrmann im Zentrum alles im Griff.

D/A verliert die Kontrolle über das Spiel

Nach gut einer halben Stunde verloren die Drochterser kurz die Kontrolle in der ersten Hälfte. Prompt kam Rehden zu einer guten Möglichkeit. Patrick Siefkes im Tor lenkte einen Schuss von Jordan Petrov zur Ecke. Wenig später verfehlte der Kopfball des Rehdeners Tim Rieckhof das Tor. In der Schlussphase der ersten Halbzeit versuchten sich Florian Nagel und Marcel Andrijanic erfolglos aus der Distanz.

Nach der Pause drückte der BSV. Drochtersen kam zu Kontern. Aber wie in den vergangenen Wochen fehlte die Präzision beim schnellen Angriffsspiel. Die Konter verpufften. Der Ausgleich für die Gastgeber ging auf die Kappe von Siefkes, der den Ball sicher in seinen Händen glaubte, ihn dann fallen ließ und Josip Tomic zum 1:1 einlud.

Aber D/A glaubte an sich. Wie im Spiel gegen St. Pauli II, in dessen Schlussphase Elfers das Siegtor markierte. Dann kam der Auftritt von Zöpfgen. Wie D/A-Präsident Rigo Gooßen nach dem Spiel verriet, sei ein Tor Zöpfgens persönliches Saisonziel gewesen. „Dieses Ziel muss er jetzt überdenken“, sagte Gooßen und schmunzelte. Das Team habe tolle Moral gezeigt. Und solch ein Patzer sei Siefkes noch nie passiert. Trainer Uder lobte die Mentalität seiner Spieler. „Sie sind bereit, sich weh zu tun, auch wenn sie platt sind“, sagte der Coach über seine „fleißigen Jungs“.

Die Statistik

Tore: 0:1 (12.) Elfers, 1:1 (75.) Tomic, 1:2 (85.) Zöpfgen.

SV D/A: Siefkes, Klee (67. Kleine), Rogowski, Behrmann, Stöhr, Nagel (58. El-Saleh), Mau, Zöpfgen, Elfers, Andrijanic (89. Winkemann), Gooßen.

Rehden: Sygo, Rieckhof, Lewald, Hohnstedt (74. Canzian da Silva), Neziri (67. Suljevic), Becker, Tomic, Yamada, Anyamele (46. Menga), Sembolo, Petrov.

Zuschauer: 310

Tore und Highlights aus dem Spiel könnt Ihr euch HIER nochmals anschauen.

Nächstes Spiel: D/A – Egestorf-Langreder (So., 15 Uhr).

Quelle: Stader Tageblatt