Fast unverändert in den nächsten Abstiegskampf

FuPa Stade Sommercheck: SV Drochtersen/Assel III
Mit Ihrer dritten Mannschaft geht DA in ihre vierte Saison in der Bezirksliga. Hauchdünn gelang zuletzt der Klassenerhalt. Mehr dürfte auch in der kommenden Spielzeit für das Team von Dierk Kapke nicht drin sein. Für eine dritte Mannschaft wäre das allerdings schon eine tolle Sache. Mit fast unverändertem Kader ist D/A zumindest eingespielt. Co-Trainer Dennis Kruse beantwortete jetzt unsere Fragen im Sommercheck.
1.) Wie sieht das Trainer- und Betreuerteam für die kommende Spielzeit aus? Hat sich etwas verändert?Das Trainer- und Betreuerteam bleibt unverändert bestehen. Trainer Dierk Kapke wird assistiert von Dennis Kruse.

2.) Gibt es viele Änderungen im Spielerkader?

Der Kader blieb weitestgehend bestehen, Lukas Hatecke wechselte in die 2. Mannschaft und Tjorven Amling zog es nach Bützfleth. Man konnte mit Malte Leidecker und Olaf von der Reith zwei Säulen aus früheren Zeiten reaktivieren und mit Jonas Vorrath einen jungen engagierten Spieler aus der eigenen A-Jugend gewinnen.

3.) Wie viel Pause habt ihr eurem Team in der Sommerpause gegönnt? Wann geht es/ging es wieder los mit der Vorbereitung?

Das Team hatte gut einen Monat Pause, bekam allerdings ein paar Aufgaben mit in die Pause. Anfang Juli begann dann die Vorbereitung mit einem vollen motivierten Kader.

4.) Gibt es in der Vorbereitung interessante Spiele oder Trainingseinheiten?

Interessant wird sicher, wie bereits in den vergangen Jahren, der Brödenfeld-Cup in Himmelpforten. Dort wird man auch bereits im zweiten Spiel auf den Ligakonkurrenten aus Wiepenkathen treffen. Außerdem konnte man mit der 3. Mannschaft von Victoria Hamburg einen interessanten Testspielgegner gewinnen.

5.) Mit welchen Zielen geht ihr in die nächste Saison? Welchem Team aus eurer Klasse traut ihr besonders viel zu?

Das Ziel in der kommenden Saison wird wie bereits in den Vorjahren sein, dass man möglichst früh die ausreichenden Punkte zum Klassenerhalt einfährt und den Klassenerhalt aus eigener Kraft meistert. Die regelmäßigen Meisterschaftsfavoriten aus Hedendorf und Estebrügge werden ergänzt durch starke Wiepenkathener. Eine wahre Überraschung kann die Mannschaft aus Groden werden, die sich als Aufsteiger gut verstärkt hat.

6.) Was war das größte Problem der deutschen Nationalmannschaft bei der enttäuschenden WM in Russland? (bitte in Kurzform!!)

Das größte Problem war sicherlich die große Unruhe, die nach dem „Foto-Skandal“ im Team herrschte.

Quelle: FuPa Stade