D/A gegen FC St. Pauli kurz vor Anpfiff abgesagt

DROCHTERSEN. Wieder ist ein Spiel den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen. Am Freitagabend wurde die Partie zwischen den Fußball-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel und der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli abgesagt.

Knapp anderthalb Stunden, bevor das Spiel um 19.30 Uhr im Kehdinger Stadion angepfiffen werden sollte, entschied sich der Schiedsrichter wegen der Härte des Platzes und der damit verbundenen Verletzungsgefahr zu einer Absage.

„Das ist sehr ärgerlich“, sagte D/A-Präsident Rigo Gooßen. „Für die Fans, die vergebens angereist sind, tut uns das leid.“ Noch am Donnerstag waren die Verantwortlichen bei D/A davon ausgegangen, dass die Partie angepfiffen würde. Der Platz sei bespielbar, sagte Gooßen nach einer Begehung des Rasenplatzes. Das habe auch der Staffelleiter versichert. Das letzte Wort aber hat der Schiedsrichter.

Gooßen fordert im Zuge des inzwischen schon sechsten Ausfalls eines D/A-Spiels klarere Regeln. „Es muss grundsätzlich geklärt werden, ob ein Spiel schon bei gefrorenem Platz abgesagt werden muss.“ Laut Gooßen bewegen sich die Schiedsrichter in einem Graubereich.
D/A-Trainer Enrico Maaßen zeigte am Freitagabend teilweise Verständnis: „Es war zu dem Zeitpunkt eine 50:50-Geschichte.“ Andererseits hätte er sich gewünscht, dass das Spiel stattfindet, damit sich die terminliche Notlage nicht vergrößert. „Ich muss zusehen, dass ich die Jungs bei Laune halte.“

Läuft alles nach Plan, steht D/A vor einer Englischen Woche mit zwei Auswärtsspielen: Am Dienstag treffen die Kehdinger in einem Nachholspiel auf den VfB Lübeck, am Sonnabend dann auf die Bundesliga-Reserve von Hannover 96.

Quelle: Stader Tageblatt