U 11 quält sich zum Sieg

Am vergangenen Samstag fand das letzte Feldspiel des Jahres 2017 in Drochtersen statt. Hier ging es noch einmal gegen den TSV Eintracht Immenbeck.
Der Gast hatte bis dato erst 3 Punkte eingefahren, allerdings immerhin gegen die JSG Geest, was die Augen wachsam sein lassen sollte.
Personell hatte man bei D/A alle Mann an Bord. Wettertechnisch sollte das Spiel doch eher ungünstig daher kommen. Der Trainer hatte dem zur Mittagszeit beruhigtem Wetter vertraut, was sich letztlich aber als kleiner Trugschluss darstellen sollte.
Denn pünktlich im Spiel sank das Wetterbarometer und ein Hagelschauer kurz vor der Halbzeit, rundete das Ganze auch noch ab.
Aber nun zum Spiel. Im Grunde beginnen wir das Spiel ganz passabel auf dem schwierigen Geläuf, bestimmen wir das Geschehen zunächst ganz solide. Und erste Torannäherungen stellen sich auch ein. So kommen wir u.a. zu Neuzugang Jonas zu einer Chance, wo aber am Ende der entscheidende Druck im Abschluss fehlt. Ähnlich auch bei einer Aktion, wo zurück auf Matthis gelegt wird, der seinen Schuss aber genau auf den Keeper platziert.
In einigen anderen Aktionen könnten u.a. Rico, Jannis oder Ben Kapital schlagen, fehlt aber zumeist im entscheidenden Moment die letzte Entschlossenheit beim Abschluss.
Dennoch scheint es zu diesem Zeitpunkt eine Frage der Zeit zu sein, wann der Ball im Tor landen wird.
Und das Tor fällt dann auch. Im Rückwärtsgang wird zunächst nicht konsequent gestört, so dass sich ein Gästestürmer entschlossen durchsetzt und frei von der Strafraumkante zum Abschluss kommt. Genau ins linke Eck heißt es nun 0 : 1 für die Gastgeber.
Eine kalte Dusche, was das Selbstvertrauen der Gäste weiter steigert. D/A sucht die schnelle Antwort und findet diese dann auch ca. 6 Minuten später.
Im Mittelfeld kann sich Max behaupten und kommt aus gut 11 Metern zum Abschluss. Der stramme Schuss findet den Weg ins Tor und es steht 1 : 1. Bis zur Pause passiert im Grunde nicht mehr so viel, was zum Großteil aber auch an dem Hagelschauer liegt.
Für die 2. Halbzeit nehmen wir uns dann vor wieder etwas entschlossener zu agieren, um dem Kontrahenten nicht zu viel Möglichkeiten zu bieten.
Nach wenigen Zeigerumdrehungen könnte man fast von einem Blitzstart sprechen. Leland marschiert an allen Gegenspielern vorbei und steht plötzlich frei vor dem Tor. Hier schließt er allerdings zu überhastet ab, kommt der Ball genau auf den Keeper.
Das hätte die Führung eigentlich sein müssen, machen wir uns das Leben immer wieder selbst schwer. Die Gäste kämpfen aufopferungsvoll und da D/A teilweise viel zu weit vom Mann weg steht kommen diese auch immer mal wieder bedrohlich nah vor das Tor.
Zunächst passiert erstmal nicht viel in dieser Richtung, kommt zunächst erstmal wieder D/A. Wenn man Fußball spielt klappt es meist auch, wie folgende Szene belegt.
Der insgesamt starke Jarek heute spielt stark aus der Defensive heraus, Jonas behauptet den Ball und steckt durch zu Jannis, der direkt in den Lauf des weit aufgerückten Jarek spielt. Dieser setzt sich im Strafraum durch und vollendet souverän zur 2 : 1 Führung.
Doch auch diese Führung sorgt nicht für die Sicherheit. Zu oft verheddern wir uns in einigen Situationen in Zweikämpfen und der Gast kommt zweimal gefährlich zum Abschluß, wo ein Ball denkbar knapp am linken Pfosten vorbei rauscht.
Dann dribbelt man sich erneut im Mittelfeld fest, obwohl Anspieler genügend vorhanden sind. Aus dem folgenden Ballverlust resultiert ein Eckball. Dieser kommt in die Mitte, wo unbedrängt ein Gästespieler zum 2 : 2 einköpfen kann!
Eine Fehlerkette, die die Gäste nun wieder klar ins Spiel zurück holen ist der Ausgleich auch definitiv verdient.
Nun muss man aufpassen, dass man sich nicht noch komplett die Butter vom Brot nehmen lässt. Aber wie schon mal erwähnt, wird mal Fußball gespielt dann kommt man auch mal zu Chancen.
Kurz nach dem Ausgleich mal ein guter Angriff über links, der final bei Rico landet. Der zieht nach innen und hält von der Strafraumkante drauf. Vom Pfosten prallt der Ball ins Feld zurück, wo Neuzugang Jonas am schnellsten reagiert und den Ball zum 3 : 2 in die Maschen jagt. In dieser Phase spielen dann die Gastgeber noch ein bißchen Fußball und dann kommt Jannis zentral nochmal in guter Abschlußnähe. Sein Schuss fliegt unhaltbar ins rechte Eck und mit dem 4 : 2 ist dieses Spiel dann am Ende entschieden.

Fazit: D/A spielte die ersten 10 und letzten 10 Minuten ganz passabel und gönnte sich dazwischen einige Ruhephasen. Dabei hatte man Glück, dass die Gäste diesen Umstand nicht schon vor dem 2 : 2 entscheidend ausnutzten. Insgesamt ein glanzloser Sieg.
Trainer: „Wir sind gut angefangen und haben dann insgesamt sehr zerfahren und vor allem phasenweise ohne den nötigen Biss und Entschlossenheit gespielt. Immenbeck hat sehr gut dagegen gehalten und der zwischenzeitliche Ausgleich war hochverdient. Danach haben wir zumindest wieder eine Reaktion gezeigt, was am Ende für 3 Punkte reichte. Nun geht es erstmal in die Hallenrunde. Mal schauen was da so geht.“

Kurzes Fazit:
Die Hinrunde ist zwar noch nicht beendet, stehen noch 2 Spiele im Jahr 2018 aus aber das Fazit fällt natürlich insgesamt gut aus. Nach 8 Spielen bei 7 Siegen und einem Unentschieden ist man bereits souverän in die Endrunde eingezogen. Dazu noch u.a. einen starken 2. Platz beim U 13 Turnier in Agathenburg und dem Gewinn des Stadtwerkecups in Stade kann man mal wieder von einer bisher erfolgreichen Feldsaison sprechen. Sportlich hat man somit eine optimale Ausbeute erreicht.
Was die spielerische Ausrichtung angeht, so ist man noch in dieser Saison klar in der Versuchsphase. Viele Positionen werden traditionell noch ausprobiert, was aber bis hierher gut funktioniert hat.
In der Rückrunde, so ab Ende Februar soll der Focus dann auch schon klar auf die bevorstehende U 12 Saison gerichtet sein.
Aber das ist noch ein bisschen hin, geht es nun am kommenden Samstag erstmal nach Oldendorf, wo der Hinrundenspieltag der Vorrunde, in Sachen Hallenmeisterschaft, bevorsteht.