D/A II und SV Teutonia Uelzen trennen sich 0:0

DROCHTERSEN. Keine Tore im Kehdinger Stadion. D/A-Spielertrainer Hannes Schulz springt als Torhüter ein und hält seinen Kasten sauber. Hinter Ahlerstedt/Ottendorf fällt D/A auf Platz sieben zurück.Ein besonderer Tag sollte das Spiel für Drochtersens Spielertrainer Hannes Schulz werden. Weil kein Torhüter zur Verfügung stand, musste er, wie vor einem halben Jahr in Uelzen, wieder den Platz zwischen den Pfosten einnehmen. Damals gab es für ihn bei der 0:6-Schlappe einen Sechserpack. Diesmal blieb der Kasten sauber. „So war es zumindest für mich ein schönes Erfolgserlebnis. Mit dem Ergebnis kann ich aber nicht zufrieden sein, weil wir unbedingt drei Punkte holen wollten“, sagte Schulz.

In den Anfangsminuten tauchten die Gäste einige Male vor seinem Gehäuse auf, agierten im Abschluss aber zu umständlich. Die Kehdinger fanden zunehmend besser ins Spiel und hätten vor der Pause bei einer Doppelchance in Führung gehen müssen. Den Schuss von Paul Meyer wehrte Teutonia-Schlussmann Ken Marco Venancio ab. Den Abpraller setzte Süleyman Yaman gegen den Pfosten, anstatt einen freistehenden Mitspieler in der Mitte zu bedienen. In der insgesamt an Höhepunkten armen Partie traf Hauke Wuelbern im zweiten Durchgang das Uelzener Aluminium. Kurz vor dem Abpfiff verhinderte Venancio mit einer Glanzparade die Niederlage seiner Elf. (da)

Die Statistik

D/A II: Schulz, B. Zielke (59. Wuelbern), Ribbe, Berner, J. Hammermeister, Baumgartner, Brunsch, Yaman, Mi. Junge, Steffens (46. Pye), Meyer.

Nächstes Spiel: Eintracht Cuxhaven – SV Drochtersen/Assel II (Sonntag, 22. Oktober, 15 Uhr).

Quelle: Stader Tageblatt