U 11 I mit durchschnittlicher Leistung zum Sieg

Am vergangenen Samstag musste unsere U 11 I beim TSV Apensen antreten. Bis auf Mickey, der auf einer Hochzeit weilte, hatten wir alle Mann an Bord.

Gegen den TSV gingen wir als haushoher Favorit in die Partie, die bisher noch ohne Punkte geblieben waren.

Kein Grund allerdings, den Kontrahenten auf die leichte Schulter zu nehmen. In den ersten 25 Minuten gestaltete sich allerdings ein Spiel, wo insgesamt die Laufbereitschaft an einigen Stellen zu wünschen übrig ließ und man das Zusammenspiel zu sehr vernachlässigte.

So verzettelte man sich auf dem engen Platz allzuoft mit langen Bällen, die meist unerreichbar direkt beim Keeper der Gastgeber landeten. Zudem ließ die teilweise eher sorglose Spielweise auch die Gastgeber das ein oder andere Mal gefährlich vor unser Tor kommen, wo ein wenig das Glück mithalf.

 

Diese Spielweise zieht sich wie ein roter Faden durch die 1. Halbzeit. Allerdings die Momente, wo der Ball gespielt wird, werden auch gefährlich. Besser, das führt zum Erfolg.

So wie in der 9. Minute, wo Max auf Ben spielt, dieser abschließt und der Ball mit etwas Glück zum 1 : 0 in den Maschen landet.

Als zwei Minuten später Rico auf rechts gut in Szene gesetzt wird, dieser sich dort gut durchsetzt und den Ball von der rechten Seite in die Mitte zu Ben durchsteckt, der den Ball zum 2 : 0 einschiebt, scheint man auf dem richtigen Weg.

Dem ist nicht so, ruht man sich zu sehr auf die Führung aus und unkonzentriert gespielte Bälle landen beim Gegner, der stark dagegenhält und den Anschlußtreffer, u.a. ein Lattentreffer, denkbar  knapp verpasst.

So geht man insgesamt nach einer sehr durchwachsenen 1. Halbzeit mit einer 2 : 0 Führung in die Pause, wo im Grunde 2 gute Aktionen ausgereicht haben.

In der Pause wird dem einen oder anderen Spieler nochmal kurz aufgezeigt, dass man mit so einer Einstellung mehr als glücklich sein kann über die Führung. So manch anderer Konkurrent hätte das sicherlich eindeutig bestraft.

Die 2. Halbzeit entwickelt sich dann auch eindeutig aktiver. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen stimmen wieder und auch die Laufbereitschaft ist eine andere.

So wird der Gegner nun eindeutig unter Druck gesetzt und man kommt zu einigen Chancen. U.a. Kris mit viel Pech, der nur knapp vor dem Tor scheitert.

Nun auch mal Pech auf D/A-Seite, als man die Latte trifft.

Kurzum, nun beherrscht man das Spiel und mit spielerischen Mitteln kommt man auch zu Toren. Leland mit einem schönen Pass auf Max, der sich die Chance nicht nehmen lässt und auf 3 : 0 erhöht.

Dann wird Ben auf links in Szene gesetzt, der sich gegen 2 Gegenspieler durchsetzt und den Ball von der linken Torauslinie in die Mitte steckt. Dort hält Max den Fuß hin und erhöht auf 4 : 0.

 

Damit ist das Spiel gelaufen, wird das Spiel dann doch letztlich problemlos nach Hause gebracht. Kurz vor dem Ende muss Keeper Elias noch mit Nasenbluten vom Platz, so dass Kris zu seinem ersten Punktspieleinsatz als Keeper kommt.

 

Fazit: In einer eher schwachen 1. Halbzeit langten 2 gelungene Aktionen zur 2 : 0 Führung. In der 2. Halbzeit dann D/A allerdings wieder mit einer soliden Vorstellung, wo man am Ende dann doch noch souverän gewinnen konnte.

 

Trainer: In der ersten Halbzeit waren wir offensichtlich nicht richtig auf dem Platz, war vieles Stückwerk und stimmte es in Sachen Einstellung und Laufbereitschaft nicht so wirklich. Die Tore fielen, als wir im Ansatz wieder Fußball gespielt haben. Im 2. Durchgang hat das Team dann allerdings wieder solide gespielt. Dann das Spiel beherrscht und mit 2 weiteren Toren noch einen klaren Sieg erzielt, ohne nun allerdings großartig zu glänzen. Am kommenden Wochenende müssen wir wieder eine Schippe drauf packen, konnte der VSV Hedendorf/ Neukloster den FC Oste/ Oldendorf mit 8 : 1 besiegen! Immerhin hatte der FC zuvor den TSV Apensen 6 : 3 besiegt, was also Warnung genug sein sollte!“