U 10 I mit 4. Sieg im vierten Spiel

Die U 10 I konnte in den letzten Wochen einiges für ihr Selbstvertrauen tun, startete man mit 4 Siegen mehr als optimal in diese Saison.

Am vergangenen Samstag war man beim TSV Apensen zu Gast.  Insgesamt hatte man 10 Kinder am Start. Ziel war es unsere Erfolgsserie nach 3 Siegen fortzusetzen. Dabei allerdings vor allem in einer Sache uns verbessern. In den ersten 3 Spielen der Saison hatten wir es jeweils „verstanden“ auch klare Führungen nicht wirklich als Ruhekissen zu nutzen.

 

Daher zuvor nochmal eine kurze Zusammenfassung der vorigen Begegnungen.

  1. Spieltag SV Drochtersen/ Assel  –  JSG Nord    5 : 4

 

Nach 19 Minuten führte man bereits souverän mit 4 : 0! Der Gegner konnte auf 4 : 3 verkürzen, ehe Treffer Nummer 5 das Spiel endgültig entschied.

 

  1. Spieltag TSV Buxtehude/ Altkloster – SV Drochtersen/ Assel  5 : 8

 

Eine 3 : 0 bzw 4 : 1 Führung sollte auch hier noch lange nicht das Spiel entscheiden, stand es zwischenzeitlich wieder 4 : 4.

 

  1. Spieltag SV Drochtersen/ Assel – SV Ottensen  4 : 3

 

Hier hieß es bereits  4 : 1 und dennoch musste auch hier bis zum Schluss gezittert werden.

In Apensen wollten wir nun versuchen es etwas unspektakulärer zu gestalten. In allen Partien zuvor hatte die Mannschaft vor allem in der 2. Halbzeit viele Gegentore einstecken müssen. Sprich, lag ein kleines Konzentrationsproblem vor. Dieses heißt es in dieser Saison eindeutig zu verbessern. Natürlich ganz sinnig, sind wir ne U 10 und nährt sich das Eichhörnchen bekanntlich langsam.

Vor allem die Präsenz im Zweikampf zu steigern ist eines der Ziele die auf der Prioritätenliste der U 10 I ganz vorne steht in der Saison.

Und auch in Sachen Ausrichtung ist die Saison sehr laufintensiv ausgerichtet, spielt man mit 2 3er Ketten, die bei Bedarf geschlossen in beide Richtungen agieren sollen. So auch wieder in Apensen.

 

In das Spiel kommen wir gleich gut rein, üben wir mächtig Druck auf das Gehäuse der Gastgeber aus und scheitern wir gleich mal mehrfach in aussichtsreicher Situation. Gleich dreimal kommen wir aus Nahdistanz zum Abschluss und 3 mal wird irgendwie noch auf der Linie geklärt. Ein weiterer Angriff wird vom Keeper gerade soeben noch geklärt.

Dann aber doch der verdiente Lohn. Tayler bringt eine Ecke rein und Jonathan ist per Kopf zur Stelle und nickt mustergültig zur Führung ein. (11.)

 

Man bleibt dran und 6 Minuten später versucht es Fynn einfach mal aus der Distanz. Dieser Ball geht mit bisschen Glück zum 2 : 0 ins Tor. (17.)

Kurz darauf setzt Björn Tayler in Szene der eiskalt auf 3 : 0 erhöht. (20.)  Wieder nur 3 Minuten später hat Jarno den Ball im Mittelfeld, steckt sauber durch zu Björn, der souverän zum 4 : 0 einschiebt. (23.)

Dann vernachlässigen wir ein wenig die Defensive, so dass die Gastgeber fast mit dem Schlußpfiff auf 4 : 1 verkürzen können.

Nun heißt es im 2. Durchgang die Konzentration hoch zu halten, soll diesmal nicht mehr gezittert werden. Zunächst sieht es aber danach aus, als fallen wir ins bekannte Muster zurück.

Die 2. Halbzeit ist 4 Minuten alt, der TSV greift an und es steht 4 : 2.  D/A berappelt sich diesmal aber sofort und über Jason kommt der Ball zu Tayler und es steht 5 : 2 (34.)

Dann setzt Leandro energisch nach, setzt den Keeper unter Druck und es steht 6 : 2 für die Gäste. (39.)

Den darauffolgenden 3. Teffer für die Gastgeber stecken wir entspannt weg, spielt Tayler nun auf Kumpel Björn, der den Treffer zum 7 : 3 markiert. (48.)

Dann wird Jarno nochmal auf die Reise geschickt, der auch mustergültig einnetzt. Leider knapp im Abseits.

Egal, steht für die D/A Kids am Ende ein hochverdienter 7 : 3 Sieg.

 

Fazit: D/A ging verdient mit 4 : 0 in Führung und fand nach dem 2. Gegentor wieder in die Spur zurück, so dass das Ergebnis am Ende gerecht ausfällt.

 

Trainerfazit nach 4 Spielen: „mit den 4 Siegen sind wir natürlich sehr gut gestartet. Wissen aber auch, dass wir alle harten Brocken noch vor uns haben. Aber dennoch, wir haben viel probiert und viele gute Ansätze gezeigt. Heute waren wir auch schon deutlich über die gesamte Spielzeit präsenter als zuletzt. Offensiv haben wir ohnehin genug Kräfte, heißt es vor allem Defensiv sich weiter zu verbessern.  Die Mannschaft insgesamt entwickelt sich aber sehr positiv. Auch in Sachen Verantwortung machen einige einen Sprung zur Zeit. 2 Paradebeispiele heute mal. Zum einen Tayler, der auf dem Weg ist sich zum Leader zu entwickeln. Der vor allem defensiv immer mehr mitarbeitet und nach vorne dann antreibt. Der 2. Fall ist Pit. Der 2009er hat im 2. Spiel die Rolle des Abwehrchefs übernommen, der auch nach vorne antreiben soll. Das hat er erneut sehr stark gemacht. Aber auch alle anderen Spieler haben mir von ihrer Körpersprache und ihren Aktionen gefallen.“