Remis zum Saisonauftakt

JEDDELOH. Mit einem 2:2-Unentschieden auswärts gegen Aufsteiger SSV Jeddeloh ist der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel in die Saison gestartet. Die Drochterser Tore erzielten Alexander Neumann und Florian Nagel am Sonnabend vor 1057 Zuschauern in der 53acht-Arena.Den ersten Warnschuss gab Drochtersens Florian Nagel in der dritten Minute ab. Der Ball segelte aber weit am Tor vorbei. In der Anfangsphase spielte sich die Auftaktpartie im Mittelfeld ab. Fußballer nennen das Abtasten. Bevor die 1057 Zuschauer allerdings ganz einschliefen, weckte sie Jeddelohs Nils Laabs in der achten Minute mit dem 1:0-Führungstreffer. Laabs spitzelte den Ball mit der Fußspitze über D/A-Torwart Patrick Siefkes über die Linie.

Nach einer Viertelstunde drückte Jeddeloh die Drochterser weit in die eigene Hälfte. Laabs scheiterte an Siefkes nach einem katastrophalen Fehler von Oliver Ioannou. Nur Sekunden später warf sich Sven Zöpfgen in die Schussbahn. Danach verdaddelte Nico Mau den Ball im Aufbauspiel. Marcel Gottschling verpasste daraufhin das 2:0. Siefkes hielt überragend.

Mit ihrer ersten Chance stellte die SV D/A in der 22. Minute den Ausgleich her. Nach einem Freistoß von Nico Mau scheiterte Nikola Serra zunächst per Kopf. Alexander Neumann spitzelte den Abpraller über die Linie. Jetzt war D/A wach. Erdogan Pini versuchte es aus der Distanz. Der Ball landete am Pfosten. Florian Nagel vergab freistehend aus spitzem Winkel. Kurz vor der Halbzeit musste Nikola Serra für den bereits geschlagenen Siefkes retten.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Schrecksekunde. Patrick Siefkes verletzte sich ohne Fremdeinwirkung bei einem Abwurf am Knie. Am Montag wird die Drochterser Nummer eins untersucht. Jannis Trapp ging zwischen die Pfosten und machte seine Sache bis zum Schlusspfiff gut.

D/A erholte sich schnell von diesem Rückschlag und bestimmte das Tempo. In der 65. Minute brachte Florian Nagel die Kehdinger verdient in Führung. Die währte allerdings nur 13 Minuten. Erneut war es Jeddelohs Mittelstürmer Nils Laabs, der den Ball nach einer schönen Flanke über die Linie drückte.

Nagel und Neumann hatten für Drochtersen in der Schlussphase noch hundertprozentige Torchancen, verpassten aber die erneute Führung. So blieb es bei der Punkteteilung, mit der beide Trainer gut leben konnten. „Wir haben ein gutes Spiel gesehen. Beide Teams haben ihr Heil in der Offensive gesucht“, sagte D/A-Coach Enrico Maaßen. „Wir sind nach dem Rückstand gut zurückgekommen. Es war ein gerechtes 2:2“, meinte der Jeddeloher Trainer Key Riebau.

Quelle: Stader Tageblatt