D/A mit viel Dusel eine Runde weiter

DROCHTERSEN. Mit ein bisschen Dusel hat sich der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel am Sonnabend mit 1:0 beim Oberligisten TB Uphusen durchgesetzt und sich für das Achtelfinale des Landespokals qualifiziert. Am Ende mussten die Kehdinger richtig zittern.

Nico Mau erzielte den Treffer des Tages in der 41. Minute per Strafstoß nach einem Handspiel.
In der Neuauflage des am Mittwoch wegen Unwetters abgebrochenen Spiels stand die Defensive der Kehdinger besser. In der ersten Halbzeit erspielte sich Uphusen keine nennenswerte Torchancen. Die beste Drochterser Möglichkeit hatte Jannes Elfers nach 32 Minuten. Seinen satten Schuss entschärfte Uphusens Torwart Jasin Jashari.

Auch kurz nach dem Seitenwechsel hatte D/A alles im Griff, spielte aber vorne seine Gelegenheiten nicht gut aus. In der Schlussphase begann das große Zittern. In der 75. Minute traf Uphusens Vafing Jabateh den Pfosten. In der 90. Minute streifte ein Schuss von Johannes Ibelherr am Tor von Patrick Siefkes vorbei. Beide Male wäre der Drochterser Schlussmann chancenlos gewesen.

„Wir haben gegen einen richtig guten Gegner gespielt. Wir sind eine Runde weiter. Das zählt“, sagt D/A-Trainer Enrico Maaßen.Voraussichtlich am Mittwochabend geht es im Achtelfinale beim Oberligisten Heeslinger SC weiter.

Quelle: Stader Tageblatt