U 10 auch im 3. Test gegen ein U 11 Team in Himmelpforten erfolgreich

Gestern bestritt die U 10 I ihr drittes Testspiel gegen eine Jahrgangs höhere Mannschaft. Diesmal waren wir bei der U 11 I der JSG Himmelpforten/ Hammah zu Gast.

 

Leader Leland überzeugte einmal mehr als souveräner Antreiber. Eine erfolgreiche Woche für ihn, soll er zudem vom HSV Perspektivteam in Immenbeck zum HSV Talentteam nach Norderstedt wechseln. Kein Wunder, ist er seit Wochen in bestechender Form

Nach den vorigen insgesamt guten Auftritten gegen die U 11 Teams der JSG Nord (7 : 3) und JSG Apensen/ Harsefeld (2 : 2), wollten wir auch hier bestehen, vor allem aber weiter in Sachen Entwicklung weiter Erfahrungen sammeln.

Personell konnten wir aus den Vollen schöpfen, hatten wir alle Mann an Bord. Mit der Zielsetzung entschlossen von Beginn an zu Werke zu gehen, gingen wir an diese Aufgabe heran.

Und wir beginnen gleich vielversprechend. Man sucht die Offensive und in der 3. Minute wird ein Ball gut durchgesteckt zu Max, der den Ball an der Keeperin vorbei bringt. Allerdings Pech, springt der Ball vom Pfosten zurück!

Kurz darauf die kalte Dusche. Die JSG mit einem ihrer gefürchteten langen Bälle, ein D/A ler ist einen Tick zu spät, der Gegenspieler entkommt und markiert entschlossen das 1 : 0 für die Gastgeber.

Im 3. U 11 Duell, zum dritten Mal früh in Rückstand. Diesen Rückschlag steckt man allerdings schnell weg und so wird weiter entschlossen nach vorne gespielt. Man versucht weit vorne zu stören und dabei kommt ein Ball rechts raus zu Marlon. Der macht gleich da weiter, wo er in Hedendorf aufgehört hatte. Unter Bedrängnis behauptet er stark den Ball an der rechten Eckfahne und bringt einen scharfen Pass 5 Meter vor das Tor.

Genau auf Max, der zum 1 : 1 Ausgleich einnetzen kann.

Einige Minuten später dann diese Szene.

Erneut ist es Max der zentral den Ball bekommt und es einfach mal aus knapp 15 Metern versucht. Dieser Ball senkt sich in den oberen rechten Winkel und es steht 2 : 1 für die Gäste.

In kurzer Zeit den Rückstand gedreht und somit eine starke Antwort auf den Rückstand gegeben.

„Maschine“ Max stellte die JSG Abwehr immer wieder vor Probleme. Ausbeute: 3 Tore und ein Pfostentreffer.

Mit diesem Treffer entwickelt sich nun ein offener Schlagabtausch im 1. Durchgang. Die JSG erhöht den Druck und verfehlt von rechts knapp, als der Ball am linken Pfosten vorbeirauscht.

Dann die beste Chance zum Ausgleich, als ein JSG Spieler freigespielt wird. Doch der auch heute wieder sehr sichere D/A Keeper Elias kommt heraus und verhindert den Einschlag mit einer ganz starken Fußabwehr.

Doch auch die D/A Kids immer wieder mit gefährlichen Vorstößen, die einige Male schnell umschalten und so mit schnellen Kontern aufwarten können. So zum Beispiel der heute bärenstarke Matthis marschiert gleich 2 Mal auf links und kommt auch zum Abschluss, wo lediglich die letzte Präzison fehlt. Dennoch, eine starke Vorstellung des Terriers, der seine Grundposition heute überwiegend auf der linken Defensivseite bekleidet.

So kommen beide Teams bis zur Pause noch zu einigen Abschlüssen, die allerdings beide Keeper nicht vor große Probleme stellen.

So geht man insgesamt mit einer nicht unverdienten 2 : 1 Führung in die Halbzeit.

 

Zu Beginn des 2. Abschnitts versuchen die Gastgeber gleich mächtig Druck auf das Gehäuse der Gäste auszuüben, die sich nun verstärkt Defensivaufgaben gegenüber sehen. Eine Reihe von Eckbällen fliegt in den DA Strafraum, macht aber die von dem auch heute wieder sehr souverän auftretenden Leland organisierte Defensivreihe einen sehr starken Job, gewinnt man fast alle entscheidenden Zweikämpfe.

In der Folgezeit kann man sich immer mehr vom Druck befreien und spielt nun vermehrt einige gefährliche Konter. Sowohl über links, als auch über rechts, wo Jarek immer wieder gefährliche Angriffe einleitet, kommt man gefährlich vor das JSG Gehäuse.

Zweimal Mickey, der über links zum Abschluss kommt und dem immer wieder gefährlichen Max kommt man zu guten Möglichkeiten, wo am Ende nur die letzte Genauigkeit fehlt.

Marlon auch heute wieder mit einem starken Auftritt. Bereitete u.a. das 1 : 1 ganz stark vor.

Die größte Chance bekommt dann Jannis, der ca. 8 Meter vor dem Tor frei gespielt wird und den Ball knapp über das Gehäuse jagt.

Dann eine eher kuriose Szene. Einmal mehr setzt der starke Marlon nach, provoziert eine Kerze im JSG Strafraum, die Keeperin muss raus und klären, deren Rettungsversuch gegen Jannis prallt, von wo der Ball zum 3 : 1 für die Gäste ins Netz rollt.

Dieser Treffer zeigt Wirkung. D/A bleibt dran und stört den Gastgeber verstärkt in deren Hälfte, und kann immer wieder früh die Bälle zurückerobern und kommt zu weiteren Möglichkeiten.

Nach einem weiteren guten Angriff über links können die Gastgeber den Ball nicht klären, Max kommt 9 Meter vor dem Tor einmal mehr zum Abschluß, zielt aber zu zentral auf die insgesamt sehr starke Torhüterin.

Auf der anderen Seite sind 2 Distanzschüsse zu verzeichnen, die aber das Tor verfehlen und Elias vor keine Probleme stellen.

Das Umschaltspiel, die Laufbereitschaft stimmt, werden die Versuche mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, von Leland, Jarek, Ben und Co beinah alle entschärft. Besser noch, da man früh in der gegnerischen Hälfte energisch drauf geht, werden viele Bälle sofort wieder zurückerobert, was die Defensive der Gastgeber immer wieder vor Probleme stellt.

Dann spielt Leland zentral einen starken Pass auf Max, der hauchdünn im Abseits steht.

Doch einmal kommt der Ball nach einem Angriff von links nochmal zu Max, der seine Torgefährlichkeit mit seinem 3. Treffer des Tages untermauert und zum 4 : 1 einnetzen kann.

In der Schlußminute sind wir einmal nicht achtsam, so dass mit einem Distanzschuß ins rechte Eck noch das 2 : 4 fällt. Danach ist dann Schluß.

 

Auf rechts gab es kaum ein Durchkommen, hatte Jarek seine Seite komplett im Griff.

Fazit: In der 1. Halbzeit ein  offenes Spiel, kam D/A in der 2. Halbzeit immer mehr auf und verdiente sich so am Ende dann auch den Sieg. In Sachen Umschaltspiel, Laufbereitschaft und Zweikampfpräsenz zeigten alle D/A Akteure über die volle Distanz eine sehr starke Vorstellung. Auch in brenzligen Situationen blieben die D/A Kids stets cool und zeigten so insgesamt eine recht abgeklärte Leistung.

Man oft the Match:

Im Grunde die ganze Mannschaft heute, da man in Sachen Einsatz über 50 Minuten voll überzeugen konnte. Dennoch erwähnenswert der Terrier, der gefühlt eine 100 prozentige Zweikampfbilanz aufzuweisen hatte und zudem noch in Sachen Kilometer immer über die linke Seite extrem viel Gefahr ausübte.

Trainer: „Das war ein sehr gutes Testspiel von uns heute. Der frühe Rückstand hat uns erneut nicht aus dem Tritt gebracht und mit einer selbstbewussten und entschlossenen Gangart haben wir dann auch schnell mit 2 Toren geantwortet. Das ganze Team hat defensiv wie offensiv als Kollektiv sehr gut harmoniert. In der 1. Halbzeit haben wir vielleicht auch in der einen oder anderen Situation Glück gehabt aber auf der anderen Seite steht der Pfostenschuß zu Beginn und einige Angriffe, wo am Ende die letzte Präzision gefehlt hat. Im 2. Durchgang haben wir dem Anfangsdruck gut standgehalten und kaum noch gefährliche Abschlüsse der Gastgeber zugelassen. Dort haben wir früh gestört und das Spiel dann auch relativ gut kontrolliert. Besonders positiv finde ich, dass wir das kraftraubende Spiel bis zum Schluss durchgezogen und auch in Sachen Konzentration nie nachgelassen haben.“

Für D/A waren am Start: Elias – Leland, Jannis, Jarek, Matthis, Ben, Marlon, Mickey, Kris und Max.