D/A: Für Kühn ist die Saison schon beendet

DROCHTERSEN. Für den in der Winterpause zum Fußball-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel zurückgekehrten Danny Torben Kühn ist die Saison zu Ende. Im Spiel gegen den FC St. Pauli II war es passiert. Auch sein Mitspieler Nico Mau hat es getroffen.
Der 31 Jahre alte Stürmer hat sich am Gründonnerstag bei seinem Kurzeinsatz gegen den FC St. Pauli II bei einem Zusammenstoß mit Torwart Svend Brodersen zwei Rippen gebrochen.Im Laufe des Spiels erwischte es auch D/A-Innenverteidiger Nico Mau. Der 23-Jährige musste nach einer Stunde ausgewechselt werden. Der Mannschaftsarzt soll sich den lädierten Knöchel jetzt genauer anschauen. Drochtersen verlor die Partie gegen die U23 des FC St. Pauli durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit unglücklich mit 0:1 und belegt damit den neunten Tabellenplatz.

Die Pleite gegen den FC St. Pauli haben die Drochterser Fußballer in zwei Trainingseinheiten über die Osterfeiertage aus den Köpfen bekommen. „Wir sollten die Niederlage nicht so hochhängen“, sagt Trainer Enrico Maaßen. Er habe das Gefühl gehabt, dass seine Mannschaft recht müde war. Einige Spieler standen im Stau, einige kamen auf den letzten Drücker im Stadion an, es sei hektisch gewesen. Zu viele gewonnene Bälle habe D/A zu schnell wieder verloren. Das Team habe nicht die Dominanz der vergangenen Wochen ausgestrahlt.Maaßen hatte Ostersonnabend und Ostermontag nur wenige Spieler zur Verfügung. Einigen angeschlagenen Akteuren gab er eine Pause. Am Donnerstag und Freitag im Abschlusstraining bereitet Maaßen sein Team auf den abgeschlagenen Tabellenletzten SV Eichede vor. Das Auswärtsspiel wird am Sonntag, 23. April, um 14 Uhr angepfiffen. Der nächste Gegner hat ein Erfolgserlebnis hinter sich. Erstmals in seiner Vereinsgeschichte erreichte der SV Eichede das Landespokalfinale in Schleswig-Holstein. Nach dem 4:1 gegen den Heider SV wartet im Finale jetzt der Regionalligist VfB Lübeck oder der Drittligist Holstein Kiel.

Das Finale um den Niedersachsenpokal hat D/A-Ligakonkurrent Lüneburger SK nach einem 2:0 in Rehden erreicht. Finalgegner ist Drittligist VfL Osnabrück oder Oberligist Arminia Hannover.

Quelle: Fupa.net