U 10 I gewinnt nach Rückstand deutlich

Heute ging es für die U 10 I zum vorletzten Vorrundenspiel nach Hammah. Dort ging es gegen die JSG Himmelpforten/ Hammah. Nach dem guten Auftakt im letzten Heimspiel gegen Buxtehude, wollten wir auch hier unsere Erfolgsserie fortsetzen.

Dabei hieß es auch heute wieder von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen. Wir stellten uns auf eine eher defensiv ausgerichtetete Heimmannschaft ein, wo es zunächst darum ging die entscheidende Lücke aufzutun. Dabei allerdings nicht die eigene Defensive zu vernachlässigen, ist die JSG in der Liga kein einfacher Kontrahent, der u.a. A/O/B den bisher einzigen Verlustpunkt zufügen konnte.

Das Spiel entwickelt sich dann auch so wie erwartet. Wir haben zwar mehr Ballbsitz aber die Gastgeber machen das defensiv ganz gut, so dass D/A sich zunächst nicht entscheidend durchsetzen kann.

So rennt man zunächst an, ohne die zündenden Ideen zu finden. In der 12. Minute wird es dann richtig schwer, können sich die Gastgeber auf links gut durchsetzen und kann der darauffolgende Querpass nicht mehr entscheidend unterbunden werden, so dass die JSG mit ihrer ersten Torchance mit 1 : 0 in Führung gehen. Im Grunde ist es die erste echte Chance im Spiel!

Die Gäste sind nun gefordert und erhöhen auch sofort die Schlagzahl. Fehlte in den ersten 12 Minuten vor allem noch die entsprechende Bewegung, wird nun nicht nur das Tempo forciert, sondern auch im Direktspiel versucht, vor allem über die Außen, der Abwehrverbund der JSG auszuspielen.

Das bleibt auch nicht lange ohne Lohn, wobei bei der nächsten Szene auch der Faktor Glück eine große Rolle spielt. Aber es geht entschlossen über links, ein scharfer Ball in den Strafraum und Matthis setzt energisch nach. Zwar bekommt er nicht den Ball aber der unter Druck gesetzte Abwehrspieler befördert den Ball zum 1 : 1 ins eigene Tor.

Keine 2 Minuten später kommt dann Leland aus dem Rückraum, wird nicht angegriffen, zieht aus knapp 18 Metern ab und bringt den Ball zum 2 : 1 im linken Eck unter.

Mit dieser Führung im Rücken wird der Ball dann gut durch die eigenen Reihen gespielt. Ben erneut über links, der spielt sofort in den Lauf von Max so das dieser auf 3 : 1 erhöhen kann.

Kurz vor der Pause dann ein Ball auf den rechts startenden Matthis, der den Ball direkt in den Lauf von Ben spielt. Dieser setzt sich energisch durch, bleibt vor dem Tor ganz ruhig und erhöht auf 4 : 1.

Halbzeit und die Frage, würde man erneut ein wenig in den Schlafmodus fallen? Nein diesmal nicht. Von Beginn an wird sofort wieder Druck gemacht und die ein oder andere Ecke rausgeholt.

Eine davon führt Mickey von links aus. Der Ball kommt auf den langen Pfosten, wo der aufgerückte Leland zum 5 : 1 einköpfen kann.

Auch in der Folgezeit weiter Chancen für D/A. Dann ist es Youngster Björn, der seinen Bruder mit einem starken Pass auf die Reise schickt. Max geht allein auf das Tor und erzielt souverän den Treffer zum 6 : 1 für die Gäste.

Aber die Gastgeber lassen den Kopf nicht hängen und kommen mit einem Traumtor zum 2 : 6. Angriff über rechts, ein hoher Ball an die linke Strafraumkante und dieser Ball wird einfach mal volley genommen! Mit viel Effet landet der Ball im oberen rechten Torwinkel.

Insgesamt hat D/A das Spiel allerdings gut unter Kontrolle, wo u.a. Kris per Kopf nur knapp scheitert. Einen Treffer gibt es aber noch. Nach einem Einwurf von Jannis, nimmt der emsige Matthis den Ball einfach mal volley aus der Luft und nagelt den Ball unhaltbar zum 7 : 2 in die Maschen.

Danach hat man noch zweimal die Chance zu erhöhen, bleibt es aber letztlich bei diesem Spielstand.

Fazit: Nach einer Anfangsphase wo D/A zwar überlegen war, fehlten noch die zündenden Ideen. Mit dem Ausgleich nahm das Spiel der Gäste dann Fahrt auf, die fortan das Spiel bestimmten und auch am Ende in der Höhe verdient gewinnen konnten.

 

Trainer: „Insgesamt haben wir ein gutes Spiel gemacht. Am Anfang waren wir zwar noch auf der Suche nach den richtigen Lösungen, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Das 0 : 1 hat mein Team sehr gut weggesteckt und anschließend sehr gut Ball und Gegner laufen lassen und die sich daraus bietenden Chancen auch gut genutzt. Im 2. Durchgang haben wir das Spiel dann insgesamt ganz gut beherrscht und uns reichlich Torchancen erspielen können. Mir hat zum Großteil die insgesamt gute Organisation auf dem Platz gefallen.“

„Man of the Match“: Matthis Stapelfeld

Diesmal unser Terrier Matthis. Belebte nach seiner Einwechslung prompt das Geschehen im Mittelfeld. Provozierte durch sein energisches Nachsetzen das Eigentor zum 1 : 1. Legte dann mustergültig per Direktpass für Ben das 4 : 1 auf und belohnte sich am Ende selbst mit einem Traumtor per Volleyschuß. Aber auch sonst ein unermüdlicher Antreiber, der sowohl defensiv als auch offensiv voll zu überzeugen wusste.

Für D/A waren am Start: Elias Boroske – Leland Junge, Jarek Sehlmeyer, Kris Sehlmeyer, Jannis Beckmann, Mickey Larssen, Ben Dieckmann, Matthis Stapelfeld, Max Köbke und Björn Köbke.

Gute Besserung noch an Marlon, der krankheitsbedingt leider passen musste heute. Kopf hoch mien Jung.