Kehdinger empfangen die Mannschaft der Stunde

DROCHTERSEN. Die Regionalliga-Fußballer der SV Drochtersen/Assel treffen am Sonntag um 15 Uhr auf die Mannschaft der Stunde. Der Kehdinger Trainer fordert viel Mut von seiner Mannschaft.

Im Kehdinger Stadion gastiert die Eintracht aus Norderstedt. Seit Mitte November vergangenen Jahres sind die Norderstedter fast ausschließlich am Jubeln. Mit einer erfolgreichen Serie von sieben Siegen und einem Unentschieden in den letzten acht Spielen hat sich das Team von Trainer Dirk Heyne auf den siebten Tabellenplatz vorgearbeitet. Zuletzt bezwang die Eintracht den VfB Lübeck mit 2:0.

D/A-Trainer Enrico Maaßen fordert von seiner Mannschaft viel Mut gegen Norderstedt. In den vergangenen Wochen habe seine Mannschaft gut gespielt, nur die positiven Ergebnisse blieben aus. „Wir dürfen nicht in Selbstmitleid verfallen“, sagt Maaßen. Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Havelse (2:2) und gegen Meppen (0:2) wolle D/A auch Norderstedt begegnen.

Im Training legte Maaßen viel Wert auf die Defensivarbeit. „Die hat uns stark gemacht“, sagt er. Deshalb hieße die Marschroute, hinten gut stehen und gut verteidigen und vorne Nadelstiche setzen. D/A gehe nicht in die Partie mit der Prämisse, Tore um jeden Preis zu schießen. Maaßen meint, er könne sich nicht erinnern, dass die Mannschaft mit der besten Abwehr der Liga jemals in Abstiegsnöte geraten sei. In der Tat steht D/A in dieser Konkurrenz mit 20 Gegentoren noch immer an der Spitze. Maaßen: „Wir müssen uns auf unsere Basics konzentrieren.“ Der Rest käme dann fast von allein.

Hinter dem Einsatz einiger Spieler steht bislang noch ein Fragezeichen. Florian Nagel, Matti Grahle und Dimitri Fiks konnten in dieser Woche durch eine Erkältung geschwächt nur eingeschränkt trainieren. Die beiden Außenverteidiger Meikel Klee (Bauchmuskelverletzung) und Henry Sung (Schulter) werden wie Kapitän Sören Behrmann (Fußverletzung) definitiv ausfallen. Für Sung könnte sogar die Saison beendet sein.