D/A III mit Regionalliga-Erfahrung – ASC nun Erster

VfL Güldenstern Stade – SV Drochtersen/Assel III 1:2.

Acht Siege in Folge hatten die Stader errungen, jetzt endete diese Erfolgsserie. D/A III, in der Rückrunde noch ungeschlagen, revanchierte sich für die 1:2-Hinspielniederlage mit genau demselben Resultat. Der Gast hatte sein Team enorm aufgefrischt. Da das Regionalliga-Spiel beim Lüneburger SK ausfiel, standen aus der Ersten reichlich Akteure zur Verfügung. Zöpfgen, Fiks, Kühn, Balat und Rogowski verstärkten als Fünferpack die Dritte – und das mit Erfolg. Bitter natürlich für die Hausherren, dass sie Leidtragende dieser Maßnahme wurden. Trainer Martin König kommentierte die brisante Thematik nicht weiter, beließ es bei: „Wir haben verloren, sowas passiert“.

Frühe Tore kennzeichneten dieses Prestige-Derby, denn das Endergebnis stand bereits nach 17 Minuten fest. Die Gäste verschliefen den Start und so konnte Pascal Voigt die Platzherren in Führung bringen. D/A schüttelte sich und korrigierte den 0:1-Rückstand allerdings schnell: Bünyamin Balat traf per Foulelfmeter und Andi Junge sorgte wenig später für die 2:1-Führung. „Zwischen der 15. und 40. Minute hatten wir unsere stärkste Phase und legten den Grundstein zum Erfolg“, so Gäste-Trainer Dierk Kapke. In der zweiten Halbzeit schafften die Gastgeber die Wende nicht mehr. Zu abgeklärt und souverän agierten die Drochterser, die letztlich verdient siegten. Tore: 1:0 (5.) Voigt, 1:1 (12., FE) Balat, 1:2 (17.) A. Junge. Gelb-Rot: Tworeck (82., Stade), Niklas Junge (90., D/A III).

Quelle: Stader Tageblatt