U 10 I mit disziplinierter Leistung zur Endrunde

Für die U 10 I stand der 2. Spieltag der Hallenpunktrunde auf dem Programm. 6 Punkte hatte man aus dem ersten Spieltag mitgenommen, wollte man heute weitere folgen lassen, um sich für die Endrunde am 04.03. in Ahlerstedt zu qualifizieren.

Dafür bedurfte es allerdings nochmal einer guten Mannschaftsleistung, hatte man sich das Leben am ersten Spieltag selbst oftmals schwer gemacht. Entsprechend stimmten wir uns auch vor dem Spiel darauf ein, egal wie der Spielverlauf auch ist, diszipliniert und geduldig die Sache anzugehen. Vor allem aber mit sehr viel Laufbereitschaft und Zusammenspiel zum Erfolg zu kommen.

Da wir alle 10 Spieler an Bord hatten, hatten wir für dieses Unterfangen reichlich Kräfte parat.

 

SV D/A – FC Oste/ Oldendorf   0 : 0 

Zum Auftakt ging es dann gegen den FC Oste/ Oldendorf, ein Kontrahent der uns in der Tabelle dicht auf den Fersen war. Daher kein Grund, den Kontrahenten hier irgendwie auf die leichte Schulter zu nehmen.

Die 14 Minuten sehen insgesamt auch ganz gut aus. D/A drängt von Beginn an, stehen am Ende gerade mal 2 Eckbälle für das Heimteam auf der Habenseite. Ansonsten dominiert D/A das Spiel und hat auch einige gute Chancen auf dem Schlappen, die aber vom starken Oste-Keeper zunichte gemacht werden können.

So müssen wir uns am Ende ein bisschen den Vorwurf gefallen lassen, die Überlegenheit nicht in Tore umgemünzt zu haben. Das ein oder andere Mal hätte ein gut getimter Pass deutlich mehr bewegen können. Aber immerhin haben wir nicht viel zugelassen was das eigene Tor betrifft und so gehen wir optimistisch an die nächste Aufgabe ran

 

SV D/A – VfL Güldenstern Stade III  4 : 0 (Tore: Mickey 2 x; Marlon und Ben) 

Die 2. Begegnung stellt gegen die 3. Vertretung des VfL schon eine Pflichtaufgabe da, wollen wir unser Ziel nicht aus den Augen verlieren. Entsprechend druckvoll legen wir in dieser Partie los und kommen schnell zu ersten Chancen.

Mickey wird rechts angespielt und blitzschnell versucht er es mal aus etwas spitzem Winkel. Mit Erfolg, führt sein Abschluß zum 1 : 0. Ein wichtiger Treffer, der uns mehr Sicherheit geben soll. Dennoch hat dieses Spiel auch den einen oder anderen Kritikpunkt zu bieten. Ab und an setzt auch hier der Schlendrian ein, wenn der Rückweg nicht eingehalten wird. Zweimal kommt der VfL dadurch freistehend zum Abschluß. Zweimal ist allerdings auch der heute wieder souverän auftrumpfende Elias auf dem Posten.

Wie einfach Fußball sein kann, zeigt dann diese Szene: Der Ball soll links raus zu Ben. Dieser leitet den Ball gleich direkt weiter in den Lauf von Marlon, der perfekt freigespielt vor dem Tor die Ruhe bewahrt und souverän zum 2 : 0 einschießt.

Dann wird Ben allein auf die Reise geschickt, der ebenfalls ganz abgeklärt zum 3 : 0 vollendet. Nochmal Mickey, gehen wir insgesamt mit einem standesgemäßen Ergebnis vom Platz.

 

SV D/A – VfL Güldenstern Stade  0 : 0 

Im 3. Spiel geht es gegen die zu diesem Zeitpunkt schon qualifizierte 1. Mannschaft des VfL. Mit einem Sieg könnten wir selbst das Ticket vorzeitig lösen. Bei einem Remis, hätte man es zumindest weiter in der eigenen Hand.

Es entwickelt sich ein intensives Spiel, wo wir von Beginn an den Weg nach vorne suchen. Allerdings ohne uns komplett hinten zu entblößen, kommt der VfL auch hin und wieder gefährlich vors Tor, wo aber erneut Elias hellwach ist oder der Ball ins Aus geht. Auch D/A mit der ein oder anderen Chance, die aber nicht ins Tor will nehmen wir den einen Punkt mit, der das Tor zur Endrunde schon weit aufstößt. Ja im Grunde schon entschieden hat.

Denn der TSV Apensen gewinnt gegen den VfL III „nur“ mit 1 : 0 so das wir im letzten Spiel schon mit 0 : 4 verlieren müssten, um unser Ziel noch zuverpassen.

 

SV D/A – JSG Altes Land  4 : 0 (Tore: Max 2 x, Kris und Marlon) 

Von Beginn an will das Team hier schnell für klare Verhältnisse sorgen und drückt sofort auf das Tor der JSG. Am Anfang noch mit etwas Pech, trifft u.a. Ben den rechten Innenpfosten, wo der Ball auf der anderen Seite wieder ins Feld zurückprallt.

Aber man bleibt dran. Für Max ist es gegen sein altes Team natürlich was Besonderes. Und in diesem Spiel hat er auch das richtige Glück auf seiner Seite. Gleich im doppelten Sinne. Auf rechts hat sich Jarek ganz frei gespielt. Doch statt des Zuspiels zieht er 5 Meter hinter der Mittellinie ab! Da dieser Ball allerdings oben links im Winkel einschlägt, drückt man hier mal gnädig ein Auge zu. -:)

Das Jarek nicht nachtragend ist beweist er kurze Zeit später.

Diesmal bekommt er rechts neben dem Strafraum den Ball, sieht eine kleine Lücke und spielt einen starken scharfen Pass, durch die Verteidigung hindurch, an den langen Pfosten. Max hält den Fuß hin und es steht 2 : 0!

Ein weiteres Highlight setzt dann Bruder Kris. Der bekommt zentral vor dem Tor am Strafraum den Ball. Zweimal lässt er den Gegenspieler ins Leere gehen und guckt unter Bedrängnis auch noch den Torwart aus, ehe er ganz cool den Ball im rechten Eck einschiebt. 3 : 0.

Marlon setzt dann kurz vor dem Ende mit dem 4 : 0 den Schlußpunkt.

Gerade in Sachen Disziplin und Ruhe deutlich gegenüber dem 1. Spieltag verbessert, konnte sich unsere U 10 mit einer insgesamt geschlossenen Teamleistung am Ende verdient für die Endrunde qualifizieren.

Trainer: „Wir sind natürlich sehr zufrieden. Heute haben wir insgesamt mit einer sehr guten Einstellung auf dem Platz, vor allem der dazugehörigen Disziplin, am Ende den Sack für uns zu gemacht. Wir haben uns so verdient für die Endrunde qualifiziert. Sicherlich gibt es noch das ein oder andere zu verbessern aber wir haben heute den richtigen Weg aufgezeigt. Wichtig war, dass wir vor allem sehr geduldig gespielt haben. Man muss nicht immer Hurra Fußball spielen. Mit einer guten Defensivleistung angefangen, haben wir unser Ziel am Ende erreicht. Glückwunsch an meine Jungs. Mit dem Erreichen der Endrunde haben wir bereits für eine erfolgreiche Hallensaison gesorgt. Der Rest ist Zugabe und dann wollen wir mal schauen was mit einem hohen Spassfaktor möglich ist.“

Folgende Spieler waren heute für unsere U 10 am Start: 

Elias Boroske – Leland Junge, Jannis Beckmann, Mickey Larssen, Kris Sehlmeyer, Jarek Sehlmeyer, Matthis Stapelfeld, Marlon Sanft, Max Köbke und Ben Dieckmann.