D/A startet mit viel Energie in die Vorbereitung

DROCHTERSEN. Nach der knapp einmonatigen Winterpause haben die Regionalliga-Fußballer der SV Drochtersen/Assel am Donnerstagabend wieder den Rasen betreten. Trotz der Minusgrade zeigte sich der Trainer äußerst motiviert. Dafür gab es zwei Gründe.

Trainer Enrico Maaßen startete am Kehdinger Stadion mit 23 Spielern in die Vorbereitung auf die am 5. Februar beginnende Rückrunde.

„Ich bin energiegeladen“, sagte Maaßen trotz der -5 Grad und nannte dafür zwei erwärmende Gründe: Erstens habe die Mannschaft mit dem Trainingslager auf Mallorca ein „Highlight“ vor Augen, und zweitens mache die „vielversprechende Hinrunde“ Lust auf den zweiten Teil der Saison. Die Kehdinger sind nach holprigem Saisonstart und anschließendem Aufwärtstrend als Tabellenzehnter in die Winterpause gegangen.

Beim Trainingsauftakt fehlten drei Spieler. Kapitän Sören Behrmann wurden am gestrigen Donnerstag die Nägel aus dem Fuß entfernt. Maaßen hofft, dass Behrmann bereits im Trainingslager individuell trainieren kann. Neben Marius Winkelmann, der sich nach einem Mittelfußbruch im Lauftraining befindet, setzte Torhüter Patrick Siefkes aus.

Zurückgekehrt ist dagegen unter anderem Henry Sung. Der Mittelfeldspieler ließ seine Schulterprobleme konservativ behandeln. Sollte dieser Schritt keine Wirkung zeigen, müsste auch Sung unters Messer, sagte Maaßen. Damit wäre die Saison wahrscheinlich gelaufen. Laurens Rogowski hat nach Fußproblemen ebenfalls mit der Mannschaft trainiert.

Aus der zweiten Mannschaft stieß Jonas Hammermeister ins Training der Regionalliga-Mannschaft. Flügelspieler Sulhattin Capli von Eintracht Braunschweig II spielt diese Woche in Drochtersen vor. Er wird auch dabei sein, wenn D/A am Sonnabend (13 Uhr) in einem Testspiel beim Oberligisten Anker Wismar gastiert. Die weiteren Vorbereitungsgegner: Concordia Hamburg (14.1., 14 Uhr, Assel), RCD Mallorca II (18./19.1.) und SV Rödinghausen (28.1.). Am 5. Februar (15 Uhr) startet D/A mit dem Heimspiel gegen Egestorf-Langreder in die zweite Hälfte der Regionalliga-Saison. In der Vorbereitung will Maaßen seine Spieler zunächst „langsam an den Ball und die fußballspezifischen Bewegungen gewöhnen“.

Quelle: Stader Tageblatt