D/A orientiert sich in der Tabelle nach oben

DROCHTERSEN. Regionalliga: Die Kehdinger Fußballer wollen beim Drittletzten BSV Rehden nachlegen und haben Rang fünf im Visier. Stürmer Alexander Neumann ist Vater geworden.

Die Fußballer der SV Drochtersen/Assel starten am Sonnabend ab 15 Uhr in den Waldsportstätten in Rehden gegen den gastgebenden BSV in die Rückrunde der Regionalliga Nord. Seit dem schwachen 1:1-Hinspiel im Kehdinger Stadion zum Saisonauftakt hat sich das Gesicht der Drochterser Mannschaft erheblich gewandelt. Längst fing sich D/A, stellte die Taktik um und spielt mittlerweile effektiven Offensivfußball. Platz acht mit dem Blick nach oben ist der Lohn. Die Drochterser haben den BSV Rehden abgehängt. Der nächste Gegner belegt mit nur zwei Saisonsiegen den ersten Abstiegsplatz.

Der BSV Rehden hat turbulente Zeiten hinter sich. Zum Saisonauftakt saß als Trainer noch Stephan Ehlers auf der Bank. Nach andauernder Erfolglosigkeit übernahm Björn Wnuck als Interimscoach. Mittlerweile soll Stefan Stuckenberg die Mannschaft aus dem Tabellenkeller herausführen. Der neue Mann führte sich ab Ende Oktober mit drei Unentschieden und zwei Niederlagen ein. Zuletzt ärgerte der BSV auswärts den VfB Lübeck und fuhr beim 2:2 einen Achtungserfolg ein. „Spielerisch war das ein Befreiungsschlag“, sagt D/A-Trainer Enrico Maaßen. In Rehden sei ein Hauch von Euphorie entstanden. Nominell sei Drochtersen der Favorit. Aber der BSV habe viele Top-Spieler im Kader.

Die personelle Situation bei D/A bleibt weiter angespannt. Zu den Langzeitverletzten gesellen sich Finn-Patrick Gierke (Muskelfaseriss) und der erkrankte Bünyamin Balat. Dafür rückt Meikel Klee wieder zurück in den Kader. Alexander Neumann hat in dieser Woche nicht trainiert. Der Stürmer ist Vater geworden. Sohn Joses ist wohl auf.

Enrico Maaßen geht optimistisch in die Partie. Der Heimsieg gegen das Top-Team des ETSV Weiche Flensburg habe der Mannschaft ein gutes Gefühl für die weiteren Aufgaben gegeben. Dieses Gefühl wollen die Kehdinger mit in die spielfreie Winterzeit nehmen. Nur der BSV Rehden und am kommenden Wochenende Hildesheim stehen Drochtersen auf dem Weg in das obere Tabellendrittel noch im Weg. Die Abstände in der Tabelle sind eng wie selten. Auf Platz drei beträgt der Rückstand nur drei Punkte. Rang fünf hat Enrico Maaßen fest im Visier.

Quelle: Stader Tageblatt