Der Fußballer der Woche: Rene Schlegel

Der Mann für alle Fälle bei Drochtersen/Assel. Er schoss an einem Wochenende zwei Mannschaften zum Sieg.

DROCHTERSEN. Rene Schlegel war am vergangenen Wochenende der Garant für die Siege der dritten und vierten Mannschaft der SV Drochtersen/Assel. Nachdem er am Sonnabend drei Tore zum 5:2-Erfolg in der Kreisliga gegen den SV Bliedersdorf beisteuerte, traf er nur einen Tag später in der Bezirksliga als Joker doppelt und sorgte für den wichtigen 3:2-Auswärtssieg der dritten D/A-Vertretung beim TSV Stotel.

Trainer Björn Apmann beschreibt seinen Top-Scorer als „Vollblutfußballer. Rene lebt Fußball.“ Aus diesem Grund war es für den 29-Jährigen klar, auszuhelfen: „Wir sind selbst froh über Hilfe von oben, deshalb ist es für mich auch mit müden Knochen selbstverständlich.“ Gelohnt hat es sich für beide Seiten: „Es ist einfach ein geiles Gefühl, helfen zu können und wenn sich die Truppe bedankt – ein perfektes Wochenende.“

Was war Ihr schönstes Erlebnis auf dem Fußballfeld?
Der Aufstieg mit der Vierten nach der fulminanten Rückrunde in diesem Sommer.

Was war Ihr schlimmstes Erlebnis auf dem Fußballfeld?
Das verlorene Kreispokalfinale mit Wischafen/Dornbusch gegen den TuS Güldenstern Stade II 2014.

Wer ist Ihr Vorbild und warum?
Als BVB-Fan sage ich Marco Reus, weil es mich beeindruckt, wie er nach Verletzungen immer wieder zurückkommt. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt