Behrmann drohen drei Monate Pause

DROCHTERSEN. Die Pechsträhne des Kapitäns des Fußball-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel, Sören Behrmann, scheint nicht abzureißen.

Die medizinische Abteilung hat den Verdacht, dass sich der 26-jährige Verteidiger das Syndesmoseband gerissen hat. Weitere Untersuchungen folgen in den nächsten Tagen. Bestätigt sich der Verdacht, könnte Behrmann drei Monate lang ausfallen. Er hatte sich die Verletzung bei seinem Comeback in der ersten Mannschaft am vergangenen Freitag beim Spiel in Braunschweig zugezogen. Das Syndesmoseband sorgt für die Stabilität im Sprunggelenk. Zuvor laborierte Behrmann fast sieben Wochen lang an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel. Einen Teil der Vorbereitung verpasste der Kapitän aufgrund von Problemen am Fuß.Am Sonntag, 20. November, 14 Uhr, empfängt der Tabellenzehnte D/A den Dritten ETSV Weiche Flensburg zum letzten Heimspiel des Jahres.

Quelle: Stader Tageblatt