D/A und das Kreuz mit den Verletzungen

DROCHTERSEN. Vor dem Regionalligaspiel der SV Drochtersen/Assel bei Eintracht Braunschweig II muss Trainer Enrico Maaßen aus fitten, verletzten und kranken Spielern einen Kader formen. Das TAGEBLATT gibt einen Überblick über den gebeutelten Kader.

Auf die Kreativität und die Torgefahr von Florian Nagel ist D/A angewiesen. Der Mittelfeldmann traf in dieser Saison bereits fünf Mal und war in allen Spielen dabei. Nach seiner Rot-Sperre hat Jasper Gooßen am vergangenen Wochenende sein erstes Saisontor erzielt. Für das Offensivpressing der Drochterser ist Gooßen unerlässlich. Gleiches gilt für Alexander Neumann, der das Toreschießen nach leichten Anlaufschwierigkeiten wieder für sich entdeckt hat. Vier Treffer stehen in seiner Statistik. Zuletzt gegen Lupo Martini Wolfsburg schoss er volley das schönste Tor des gesamten Spieltages. Sven-Sören Zöpfgen entwickelt sich in der Innenverteidigung zu einer Bank. Die Zweikämpfe sind die Stärken des Teamplayers.

Fiks sammelt Erfahrungen

Nico Mau ist in die Innenverteidigung gerutscht, weil einige Stammspieler ausgefallen sind. Dort blüht er auf. Mit seiner aggressiven Spielweise kauft Mau seinen Gegnern reihenweise den Schneid ab. Oliver Ioannou spielt als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld derzeit auf konstant hohem Niveau. Der Rechtsfuß ist für die Standards zuständig. D/A strahlt bei ruhenden Bällen derzeit viel Gefahr aus. Allerdings sind Ioannou und Zöpfgen mit vier Gelben Karten vorbelastet. Nach der fünften gibt es ein Spiel Sperre.

Dimitri Fiks kam in dieser Saison bislang auf fünf Einsätze. Gegen Hannover 96 durfte er erstmals von Beginn an ran und sammelte dabei viel Erfahrung. Ein Einsatz von Fiks in Braunschweig ist nicht unwahrscheinlich. Noch nicht ganz soweit wie Fiks sind die Perspektivspieler Marcel Brunsch und Niklas Niekerken. Brunschs Leistungskurve stieg kurz nach seiner Verpflichtung rasant an. Jetzt stagniert der Leistungszuwachs. „Niklas braucht noch Zeit“, sagt Trainer Enrico Maaßen. Bünyamin Balat hat sich mehr Spielanteile erhofft. In der Vorbereitung lieferte er starke Leistungen ab, allerdings gegen unterklassige Mannschaften. Gegen gestandene Regionalligaspieler fehlt ihm noch die Durchschlagskraft. Torwart Patrick Siefkes ist gesetzt. Er hat bislang noch keine Spielminute verpasst. Ersatzkeeper Jannis Trapp trainiert gut, wird im Ernstfall bereit sein und lief bereits zwei Mal für die zweite Mannschaft in der Landesliga auf.

Der gesperrte Spieler

Nach einem unnötigen Offensivfoul im Spiel gegen Lupo Martini Wolfsburg holte sich Jannes Elfers die fünfte Gelbe Karte ab und ist für die Partie in Braunschweig gesperrt. Sein Ausfall auf der linken Seite bereitet Enrico Maaßen Kopfzerbrechen.

Die angeschlagenen Spieler

Kapitän Sören Behrmann ist nach knapp siebenwöchiger Verletzungspause wieder auf dem Sprung in die erste Mannschaft. Zweimal holte er sich Spielpraxis in der Zweiten, mit mäßigem Erfolg. Zuletzt musste er mit Adduktorenproblemen nach 18 Minuten ausgewechselt werden. Die Trainingswoche verlief aber gut. Keinem anderen Spieler gönnt Maaßen das sportliche Comeback so sehr wie Matti Grahle. Mehr als ein halbes Jahr plagte er sich mit einer Patellasehnenverletzung herum. Kurz vor Anpfiff könnte sich entscheiden, ob Grahle gegen Braunschweig auflaufen wird. Marius Winkelmann spielt und trainiert zwar, hat aber Schmerzen am Fuß. Eine Röntgenuntersuchung sollte bis zum Ende der Woche Klarheit bringen. Oberschenkelprobleme werfen Finn-Patrick Gierke immer wieder zurück. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen. Stefan Wolk lieferte in der Innenverteidigung zuletzt solide Leistungen ab, ist nach langer Verletzungspause aber noch nicht wieder bei 100 Prozent.

Die verletzten Spieler

Schmerzlich vermisst D/A die Außenverteidiger Henry Sung und Meikel Klee. Der Sehnenabriss in der Schulter könnte für Sung eine Pause bis zum Saisonende bedeuten. Klee leidet an einer Gürtelrose. Die Besetzung der Außenpositionen ist die größte Baustelle des Trainers. Mit einen doppelten Außenbandriss fünf Wochen lang außer Gefecht war Nikola Serra. Eine Woche trainiert der Verteidiger mittlerweile wieder mit der Mannschaft. Einen Außenbandriss zog sich Kevin Krottke in Hannover zu. Der Stürmer muss passen. Ein Schlag ins Kontor war die Nachricht, dass sich Innenverteidiger Laurens Rogowski nach einem Pressschlag im Training den Mittelfuß gebrochen hat. Dabei kam er gerade in Fahrt. Er wird in diesem Jahr kein Spiel mehr bestreiten.

Das Spiel

Die SV Drochtersen/Assel tritt am heutigen Freitag um 19.30 Uhr bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig an. Die Eintracht belegt derzeit den 15. Tabellenplatz. D/A kletterte nach sieben Spielen ohne Niederlage auf Rang sieben. Aufgrund der Länderspielpause bei den Profis gilt es als sicher, dass Bundesliga-erfahrene Spieler die abstiegsbedrohte Eintracht verstärken werden.

Jan Hochscheidt und Adam Matuschyk sind solche Kandidaten. D/A will gewinnen und hat Tabellenplatz fünf im Visier.

Quelle: Stader Tageblatt