Drochtersen empfängt einen Top-Favoriten

DROCHTERSEN. Gegen den amtierenden Meister VfL Wolfsburg II hat D/A in der vergangenen Saison immer gut ausgesehen. Jetzt soll ein Sieg her. Der Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel empfängt heute Abend ab 19 Uhr die U 23 des VfL Wolfsburg im Kehdinger Stadion. Der VfL hat einen durchwachsenen Start in die Saison hingelegt, gehört aber dennoch zu den Favoriten in der Nordstaffel der Regionalliga.

Ebenso wie D/A kassierte der VfL Wolfsburg bereits zwei Saisonniederlagen, gegen Hildesheim (0:3) und Aufsteiger FC Germania Egestorf-Langreder (1:2). Zuletzt allerdings bezwang der VfL im eigenen Stadion den VfB Lübeck (2:1) und kletterte auf den neunten Tabellenplatz. „Wolfsburg kommt mit einem positiven Erlebnis zu uns“, sagt der Drochterser Trainer Enrico Maaßen, dessen Elf sich in der vergangenen Saison zweimal mit 1:1-Unentschieden vom VfL trennte.

Die Verletztenliste beim aktuellen Tabellendreizehnten D/A wird kürzer. Nico Mau, Sven-Sören Zöpfgen und Marcel Brunsch sind wieder ins Training eingestiegen. Bis auf Alexander Neumann und Matti Grahle sind alle an Bord. „Wir haben sehr gut trainiert“, sagt Enrico Maaßen. Seine Spieler seien nach der 0:1-Niederlage beim TSV Havelse sehr selbstkritisch gewesen. Trotz des durchwachsenen Starts werde D/A die Ruhe bewahren.

Auf seine Defensive kann sich Maaßen derzeit verlassen. Vier Gegentore in sechs Spielen bilden den zweitbesten Wert der Liga. Drei eigene Tore sind dagegen zu wenig. „Das ist eine mentale Sache“, sagt Maaßen. In der vergangenen Saison habe seine Mannschaft auch nicht mehr Torchancen gehabt, diese wenigen aber effektiver genutzt.